News

Bruno Mars: Glitzerndes Prince-Tribute bei den Grammys 2017

"Let's Go Crazy!": Bruno Mars coverte bei den Grammys 2017 sein Vorbild Prince.
"Let's Go Crazy!": Bruno Mars coverte bei den Grammys 2017 sein Vorbild Prince. (©picture alliance / AP Photo 2017)

Bruno Mars hat seinen Auftritt bei den Grammys 2017 genutzt, um seinem Idol Prince Tribut zu zollen. In passender Kostümierung coverte er einen Song des 2016 verstorbenen Funkrockers. Lady Gaga, Beyoncé und viele weitere sorgten ebenfalls für aufsehenerregende Performances beim weltgrößten Musikpreis.

Bei den Grammys 2017 ging es natürlich nicht nur um Auszeichnungen für die besten Künstler, Alben, Songs, Songwriter, Produzenten, Performances und Videos des vergangenen Jahres. Wie es sich für einen ordentlichen Musikpreis gehört, kam auch der Sound nicht zu kurz: Die anwesenden Stars lieferten vielfältige Liveauftritte ab – von Tributen an verstorbene Ikonen über ungewöhnliche Duo-Auftritte bis hin zu visuell aufwendigen Performances.

Bruno Mars und Adele würdigen verstorbene Stars

Bruno Mars brachte mit seinem Auftritt zu Ehren von Prince den Funk zu den Grammys 2017: In einem lila-glitzernden Sakko und mit der ikonischen "Cloud Guitar" vor dem Bauch ahmte der Sänger den Look des Funkrockers zu Zeiten seines Hit-Albums "Purple Rain" nach und spielte mit "Let's Go Crazy" einen der größten Hits des 2016 verstorbenen Künstlers. Adele, die als große Gewinnerin fünf Grammys abstaubte, erwies dagegen George Michael die Ehre, hatte dabei aber mit Problemen zu kämpfen: Sie begann den Song "Fastlove" in der falschen Tonart, brach ab, fluchte kurz und entschuldigte sich anschließend. Dann setzte sie neu an – und lieferte eine emotionale Performance ab.

Lady Gaga als Metal-Prinzessin, Beyoncé als Sonnenkönigin

Feurig und laut wurde es dagegen bei Lady Gaga und Metallica, die ein mit Spannung erwartetes Duett auf die Bühne brachten: Den Song "Moth Into Flame" vom aktuellen Metallica-Album "Hardwired... To Self-Destruct" performte der Popstar zusammen mit der Band zu einer gewaltigen Pyro-Show. Ganz pannenfrei ging es dabei aber auch nicht zu: Das Mikrofon von James Hetfield streikte zu Beginn und machte den Song zeitweise zur Gaga-Solo-Nummer. Dafür ging bei Beyoncé alles glatt: Sie legte den optisch opulentesten Auftritt des Abends hin, erschien in einem aufwendigen Kostüm mit goldener Sonnenkrone und passendem Kleid und ließ zahlreiche Tänzerinnen auftreten.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema 'Grammys 2017'

close
Bitte Suchbegriff eingeben