News

"Call of Duty" soll zum Cinematic Universe werden

Hat die "Call of Duty"-Reihe das Zeug zum Kinohit?
Hat die "Call of Duty"-Reihe das Zeug zum Kinohit? (©Activision 2016)

"Call of Duty" auf der Kinoleinwand? Das wird offenbar bald Realität! Activision plant ein groß angelegtes Cinematic Universe nach dem Vorbild von Marvel, um verschiedene Geschichten aus seinem populären Ego-Shooter als Filme zu erzählen.

"Call of Duty" ist eine Gaming-Erfolgsstory: Seit 2003 erscheint jährlich ein neuer Teil der Ego-Shooter-Serie, die ihre Spieler unter anderem bereits im Zweiten Weltkrieg, in militärischen Geheimoperationen und auf den Schlachtfeldern der fernen Zukunft kämpfen ließ. Nun plant der Entwickler Activision Blizzard offenbar den nächsten Schritt und will das Franchise auf die große Leinwand bringen.

Filmuniversum nach Marvel-Manier

Dabei soll es mit einer einzigen Videospielverfilmung nicht getan sein. Vielmehr soll gleich ein ganzes Cinematic Universe entstehen – ein Filmuniversum nach dem Vorbild von Marvels Superhelden-Reihe, in dem unterschiedliche Geschichten erzählt werden sollen. "Wir haben für viele Jahre im Voraus geplant", erklärte Activisions Präsidentin Stacey Sher in einem Interview mit der britischen Zeitung The Guardian. "Wir haben ein Team von Autoren zusammengestellt, um herauszuarbeiten, wo wir mit der Filmreihe hin wollen. Es wird einen Film geben, der das Spiel 'Black Ops' aufgreift und die Geschichte hinter der Geschichte erzählt. Die 'Modern Warfare'-Reihe erzählt, wie es sich anfühlt, einen Krieg unter den Augen der ganzen Welt zu führen. Und dann wird es vielleicht eine Mischung geben, in der wir einem verdeckten Geheimauftrag folgen, während gleichzeitig eine öffentliche Operation abläuft."

"Call of Duty": Ein Cinematic Universe braucht gute Charaktere

Laut Co-Präsident Nick van Dyk soll dabei vor allem die Atmosphäre der Filme an die "Call of Duty"-Games erinnern: "Das Cinematic Universe wird dieselbe adrenalinreiche, energiegeladene Ästhetik wie die Spiele bieten, aber es ist keine wortwörtliche Adaption. Der Ansatz ist viel globaler und breiter angelegt." Auch die möglichen Probleme von Videospielverfilmungen und Filmuniversen haben die Entwickler offenbar zumindest im Blick: "Was Marvels 'Avengers' so großartig macht, sind die Drehbücher und die Charaktere. Man fiebert mit diesen Figuren mit", so Sher. "Wenn man nur einem leeren Blockbuster hinterherjagt und dem Genre nichts hinzufügen kann, kann man's gleich vergessen."

Der Erfolg eines "Call of Duty"-Filmuniversums hängt also maßgeblich davon ab, ob Activision und seine Autoren den Ego-Shootern gute Geschichten und spannende Charaktere abgewinnen können. Falls das gelingt, könnte der erste Film bereits 2018 in die Kinos kommen.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben