News

Carrie Fishers Tod: Dreh von "Star Wars: Episode 8" beendet

Tragischer Tod von Carrie Fisher: Kann "Star Wars" ohne sie funktionieren?
Tragischer Tod von Carrie Fisher: Kann "Star Wars" ohne sie funktionieren? (©dpa 2016)

Die Trauer um Carrie Fisher ist groß – die Autorin und Schauspielerin, den meisten bekannt als Prinzessin Leia aus "Star Wars", verstarb am Dienstag nach einem Herzinfarkt. Zahlreiche laufende Projekte müssen nun ohne Fisher auskommen, Berichten zufolge konnte die beliebte Darstellerin ihre Mitarbeit an "Episode 8" jedoch noch abschließen.

Demnach wurden die Dreharbeiten zu "Star Wars: Episode 8" bereits im Juli 2016 beendet, das Sequel zur populären Science-Fiction-Saga befindet sich zurzeit in der Post-Production. Carrie Fisher wird in dem Film erneut als General Organa zu sehen sein, der Rolle, mit der sie weltweit als Prinzessin Leia bekannt wurde. Laut Variety hatte Fisher ihre Mitarbeit an dem Projekt bereits vollständig abgeschlossen. Bei der Produktion der neunten Episode von "Star Wars", deren Beginn für 2018 geplant ist, wird man nun allerdings tragischerweise auf Carrie Fisher verzichten müssen – auch bei dieser Fortsetzung sollte sie als Leia wieder mit dabei sein.

Nicht nur die hübsche Prinzessin: Fisher als Leia Organa

In "Star Wars: Das Erwachen der Macht" zeigte Carrie Fisher den Fans zuletzt eine deutlich stolzere und weisere Leia als die Prinzessin, die vielen im goldenen Bikini im Gedächtnis geblieben ist. Im Laufe der Jahre hatte diese alles verloren: ihre Heimat, ihre Eltern, ihren Bruder und sogar ihren eigenen Sohn – trotzdem stellte sie den Kampf der Rebellen über ihre eigenen Interessen und wurde zu einer starken Frau und Kämpferin für das Gute. Lucasfilm-Präsidentin Kathleen Kennedy äußerte sich bestürzt: "Carrie definierte die Rolle weiblicher Heldinnen schon vor über einer Generation. Ihre bahnbrechende Darstellung von Prinzessin Leia war für alle jungen Mädchen ein Vorbild an Stärke und Selbstbewusstsein."

Neben ihrer weltbekannten Rolle als starke Anführerin der Rebellion war Carrie Fisher jedoch auch hinter den Hollywood-Kulissen äußerst aktiv. Als Autorin und sogenannter Script Doctor überarbeitete sie Drehbücher für Filme wie "Hook", "Sister Act", "Outbreak" oder auch die "Star Wars"-Episoden 1-3. Außerdem hatte sie eine Sprechrolle in der beliebten Animationsserie "Family Guy", wirkte als Schauspielerin an der Comedy-Serie "Catastrophe" mit und sollte einen Part in einem Fantasy-Film namens "Wonderwell" übernehmen.

Neueste Artikel zum Thema 'Star Wars: The Last Jedi'

close
Bitte Suchbegriff eingeben