News

Clark Kent & Superman: Warum der Brillen-Trick funktioniert

Mit seiner Brille auf der Nase wiegt sich Clark Kent in anonymer Sicherheit.
Mit seiner Brille auf der Nase wiegt sich Clark Kent in anonymer Sicherheit. (©Facebook/batmanvsuperman 2016)

Sobald Clark Kent seine Brille aufsetzt, wird er zum herkömmlichen Journalisten. Dass er zugleich aber auch als Superman die Welt rettet, das ahnt beim Anblick von ihm niemand. Was eine Brille so ausrichten kann ... 

Aber mal ehrlich: Wie kann man denn bitte nicht erkennen, dass Clark Kent und Superman ein und dieselbe Person sind? Eine neue Studie der University of York hat nun herausgefunden, dass genau das gar nicht so ungewöhnlich ist. Gegenstände wie beispielsweise eine Brille können die Gesichtserkennung merklich einschränken.

Film trifft Realität

Für die Studie wurden 59 Teilnehmern Bilder von Personen vorgelegt, die sich in drei Kategorien unterscheiden ließen: Dabei waren die Gezeigten ganz normal zu sehen, einmal mit Brille und einmal mit Brille an der Seite einer anderen Person. Zeit spielte bei der Erkennung keine Rolle. Wurde das Bild ein und derselben Person mit und ohne Brille nebeneinander gelegt, hatten die Probanden offenbar keine Schwierigkeiten die gezeigten Fotos zu identifizieren. 80 Prozent lagen dabei richtig. Schwieriger wurde es allerdings, wenn die Person eine Brille trug und direkt neben jemand Fremdes stand. Die Erfolgsquote der Probanden fiel um sechs Prozent.

Superheld mit Brillen-Vorliebe

Kay Ritchie, Co-Autor der Studie, erklärte CNN: "Ein Abfall von sechs Prozent mag zunächst nicht viel klingen, wenn man aber bedenkt, wie viele Menschen jeden Tag am Flughafen von Atlanta durch die Passkontrolle gehen – im vergangenen Jahr waren es über 100 Millionen – entspricht ein Abfall von sechs Prozent einer Fehlerkennung von sechs Millionen."

Dass also Clark Kent seine Superhelden-Identität weitestgehend erfolgreich verheimlichen konnte, scheint gar nicht so abwegig zu sein. "Auch wenn wir es noch immer nicht glauben können, dass die Bewohner von Metropolis Clark Kent nicht mit den Erscheinungen von Superman in der Zeitung und im Fernsehen in Verbindung bringen können, verstehen wir nun immerhin, warum er sich für eine Brille entschied, um seine Anonymität zu wahren", resümierten die Forscher ihre Studie.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben