News

"Coco": Magischer Trailer zum neuen Pixar-Film

In Zeiten von unzähligen Fortsetzungen von Animationsfilmen ist es eine schöne Überraschung, eine vollkommen neue Story wie in Pixars "Coco" präsentiert zu bekommen. Jetzt entführt der erste Trailer zum "Liebesbrief an Mexiko" in eine mythische Welt.

So nannte Regisseur Lee Unkrich den Animationsfilm laut The Guardian. Und diese Bezeichnung fasst auch sehr gut den Trailer zusammen, in dem ein musikalischer kleiner Jungen aus Mexico auf magische Weise in das Land der Toten gelangt.

"Coco" ist stark von der mexikanischen Kultur inspiriert

Zum Inhalt hat Pixar schon Ende vergangenen Jahres eine ausführliche Zusammenfassung herausgegeben. Im Mittelpunkt steht der zwölfjährige Miguel, der zwar aus einer Familie von Schuhmachern stammt, aber von jeher musikalische Ambitionen hatte. Sein großes Idol ist der verstorbene Sänger Ernesto de la Cruz (Gael Garcia Bernal). Als er in das Mausoleum der Legende einbricht und seine verzauberte Gitarre berührt, findet sich der Junge unverhofft im Land der Toten wieder. Mit der Hilfe eines skelettartigen Geistes namens Hector (Gael Garcia Bernal) macht er sich auf die Suche nach de la Cruz, trifft aber auch auf seine eigenen Vorfahren, unter anderem seine Urgroßmutter Imelda. Die gesamte Geschichte ist stark von dem Día de los Muertos (Tag der Toten) inspiriert, der zu den wichtigsten mexikanischen Feiertagen gehört.

Bis 2020 der einzige Pixarfilm, der keine Fortsetzung ist

Und nicht nur thematisch ist "Coco" ein neuer Vorstoß für Pixar. Der Film ist einer der wenigen Pixars-Streifen der nahen Zukunft, der keine Fortsetzung ist. Mit "Cars 3", "Toy Story 4" und "Die Unglaublichen 2" konzentriert sich das Unternehmen zumindest in den nächsten Jahren auf Sequels seiner großen Klassiker. Das mexikanisch-musikalische Abenteuer "Coco" kommt am 23. November 2017 in die deutschen Kinos.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben