News

Colin Firth spielt im "Mary Poppins"-Sequel mit

Oscarpreisträger Colin Firth übernimmt eine Rolle im "Mary Poppins"-Sequel.
Oscarpreisträger Colin Firth übernimmt eine Rolle im "Mary Poppins"-Sequel. (©picture alliance/AP Images 2016)

Der Cast von "Mary Poppins Returns" bekommt prominenten Zuwachs: Colin Firth übernimmt eine Rolle in dem Sequel und reiht sich in eine bereits namhafte Darstellerriege ein.

Ende 2018 bringt Disney eine Fortsetzung zu ihrem Klassiker "Mary Poppins" ins Kino. Das Sequel spielt 25 Jahre nach den Ereignissen des kultigen Kinderfilms von 1964 und verspricht zauberhaften Schabernack mit der berühmtesten Nanny der Filmgeschichte. Nun hat Oscarpreisträger Colin Firth ("The King's Speech") für eine Rolle in Teil zwei zugesagt.

Prominente Besetzung für "Mary Poppins"-Sequel

Colin Firth wird den Bankdirektor William Weatherall Wilkins spielen, der die Fidelity Fiduciary Bank leitet, wie Variety berichtet. Damit reiht er sich in eine illustre Runde an Darstellern und Darstellerinnen ein, die bereits für "Mary Poppins Returns" bestätigt wurden: Emily Blunt ("Der Teufel trägt Prada") tritt in dem Sequel die Nachfolge von Julie Andrews in der Hauptrolle an, weiterhin ist Hollywoodikone Meryl Streep als Mary Poppins' Cousine mit dabei. Lin-Manuel Miranda ("Das wundersame Leben von Timothy Green") spielt den Laternenanzünder Jack, dessen Charakter ähnlich angelegt sein soll wie Dick Van Dykes liebenswerter Schornsteinfeger Bert im Originalfilm. Rob Marshall, der mit Emily Blunt bereits in "Into the Woods" zusammenarbeitete, führt Regie.

Das wissen wir über "Mary Poppins Returns"

Passend zum Kinostart am 20. Dezember 2018 klingt der bisher bekannte Plot von "Mary Poppins Returns" nach einem herzerwärmenden Weihnachtsfilm: Michael und Jane Banks, die beiden Kinder aus dem ersten Teil, sind mittlerweile erwachsen. Im Anschluss an einen Trauerfall in der Familie bekommen sie eines Tages erneuten Besuch von ihrem magischen ehemaligen Kindermädchen.

Wie Emily Blunt kürzlich gegenüber dem Time-Magazine sagte, wird Mary Poppins' Charakter im Sequel enger an die Buchvorlage von P. L. Travers aus dem Jahr 1934 angelegt sein: "Im Buch ist sie exzentrischer, ein wenig herber und manchmal ein bisschen gemein zu den Kindern – und gleichzeitig lustig, verrückt und ziemlich neben der Spur."

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben