News

Critics' Choice Awards 2016: Die großen Gewinner des Abends

Ryan Reynolds wurde unter anderem zum Entertainer des Jahres gewählt.
Ryan Reynolds wurde unter anderem zum Entertainer des Jahres gewählt. (©picture alliance/AP Images 2016)

Die Award-Season nimmt so langsam Fahrt auf: Bevor am heutigen Montag die Nominierungen der Golden Globes 2017 verkündet werden, wurden am Sonntagabend in Los Angeles die Critics' Choice Awards 2016 verliehen. 

Wie in jedem Jahr waren auch die Critics' Choice Awards 2016 erste Vorboten der wichtigen Filmpreise, die noch bevorstehen: die Golden Globes 2017 und natürlich die Oscars 2017. Bei der Gala, durch die T.J. Miller führte, zeichnete sich ab, welche Filme und Schauspieler in der laufenden Award-Season die Nase ganz klar vorne haben.

Schauspielerische Ausnahmetalente 2016

Ein Film besticht nicht nur durch ein im besten Fall außergewöhnliches Drehbuch, sondern natürlich auch durch die involvierten Schauspieler. Über den Preis als bester Hauptdarsteller beziehungsweise beste Hauptdarstellerin konnten sich bei den Critics' Choice Awards 2016 Natalie Portman ("Jackie") und Casey Affleck ("Manchester by the Sea") freuen. Ihre namhafte Konkurrenz in Form von Amy Adams ("Arrival") oder Emma Stone ("La La Land") sowie Tom Hanks ("Sully") oder Denzel Washington ("Fences") ließen sie hinter sich.

Über einen Preis als beste Nebendarsteller durften sich Viola Davis ("Fences") und Mahershala Ali ("Moonlight") freuen. Als beste Darsteller in einer Komödie wurden Meryl Streep ("Florence Foster Jenkins") und Ryan Reynolds ("Deadpool") ausgezeichnet.

Critics' Choice Awards 2016 geben die Richtung vor

Wie bei den Golden Globes oder den Oscars interessieren allerdings nicht nur die Gewinner unter den Schauspielern, sondern natürlich auch die ausgezeichneten Serien sowie der beste Film des Jahres! Die nominierten Titel bei den Critics' Choice Awards 2016 in der Kategorie "Bester Film" könnten auch diesmal wieder einen zuverlässigen Ausblick darauf geben, wie die Nominierungen bei den Academy Awards und anderen großen Verleihungen aussehen könnten. "Arrival", "Fences", "Hacksaw Ridge", "Hell or High Water", "La La Land", "Lion", "Loving", "Manchester by the Sea", "Moonlight" und "Sully" waren heiße Anwärter auf einen Critics' Choice Award. Am Ende war es jedoch das romantische Musical "La La Land" von Damien Chazelle, das sich mit dem Titel "Bester Film des Jahres" der Critics' Choice Awards 2016 rühmen durfte.

Gewinner, wohin das Auge reicht

Als beste Drama-Serie wurde "Game of Thrones" ausgezeichnet, als Gewinner in der Kategorie "Beste Comedy-Serie" ging "Silicon Valley" hervor.

Alles in allem war jedoch "La La Land" der große Abräumer des Abends. Insgesamt acht Preise gingen an die Musical-Romanze mit Emma Stone und Ryan Gosling.

Die wichtigsten Gewinner gibt es hier im Überblick:

Bester Film: "La La Land"
Beste/r Hauptdarsteller/in: Natalie Portman, Casey Affleck
Beste/r Nebendarsteller/in: Viola Davis, Mahershala Ali
Beste Regie: Damien Chazelle
Beste Komödie: "Deadpool"
Beste Drama-Serie: "Game of Thrones"
Beste Comedy: "Silicon Valley"
Bestes Filmensemble: "Moonlight"
Bester Animationsfilm: "Zoomania"
Bester Sci-Fi-/Horrorfilm: "Arrival"
Bester Actionfilm: "Hacksaw Ridge"

Für alle, die keine Nachtschicht eingelegt haben, um die Critics Choice Awards 2016 live zu verfolgen, für die wiederholt der Sender A&E die Verleihung am 31. Dezember um 20:15 Uhr mit deutschen Untertiteln.

Neueste Artikel bei TURN ON Primetime

close
Bitte Suchbegriff eingeben