News

Da klingeln die Spinnensinne! Marvel-Heldin Silk bekommt eigenen Film

Bisher ist nicht bestätigt, ob Tiffany Espensen auch in "Silk" als Cindy Moon zu sehen sein wird.
Bisher ist nicht bestätigt, ob Tiffany Espensen auch in "Silk" als Cindy Moon zu sehen sein wird. (©picture alliance/newscom 2018)

Die Zeit der Superheldinnen scheint endlich auch in Hollywood angebrochen zu sein. Nach "Wonder Woman" und "Captain Marvel" ist nun offenbar "Silk" an der Reihe. Der Name sagt Dir nichts? Die Figur ist das weibliche Pendant zu "Spider-Man" – und Peter Parker in einigen Bereichen sogar ziemlich überlegen.

Wie Deadline berichtet, befinden sich Filmstudio Sony und Produzentin Amy Pascal in frühen Verhandlungen zu einer Solo-Film-Adaption der Marvel-Heldin. Und das ist nicht nur bemerkenswert, weil damit einmal mehr eine weibliche Superheldin ihren eigenen Film bekommt. Sondern auch, weil es sich bei der Figur um eine Amerikanerin mit koreanischen Wurzeln handelt.

In diesem Marvel-Film hatte Silk bereits einen Auftritt

Ihren ersten Auftritt auf der großen Leinwand hatte Cindy Moon aka Silk bereits in "Spider-Man: Homecoming". Die dort von Schauspielerin Tiffany Espensen verkörperte Figur ist eine Klassenkameradin von Peter Parker und gehörte auch zu der Schülergruppe, die während des folgenschweren "Spinnenzwischenfalls" anwesend war.

Was allerdings viele nicht wissen: Peter Parker war nicht der einzige Schüler, dem die radioaktive Spinne zu Leibe rückte! Auch Cindy Moon wurde gebissen – und entwickelte infolgedessen ähnliche, zum Teil sogar stärkere Fähigkeiten wie der zukünftige Spider-Man.

"Spider-Man"-Produzentin adaptiert "Silk"

Unter anderem ist die angehende Heldin in der Lage, Spinnenfäden aus ihren Fingerspitzen zu schießen und sich mit unglaublicher Geschwindigkeit zu bewegen. Zudem verfügt sie über ein fotografisches Gedächtnis und feinere Spinnensinne als Spidy! Dafür soll die Figur keine ganz so übermenschlichen Kräfte besitzen.

Bisher ist in Sachen Handlung und Drehbuch noch nichts bekannt, auch zu einem möglichen Regisseur und Darstellern gibt es derzeit noch keine Ankündigungen. Fans dürfen aber beruhigt sein, dass der Stoff bei Produzentin Amy Pascal in überaus guten Händen ist. Pascal machte sich bereits erfolgreich mit ihrer Arbeit an "Spider-Man: Homecoming" einen Namen. Auch die kommenden "Spider-Man"-Spin-offs "Venom" und "Silver & Black" hat die Produzentin unter ihrer Obhut. Wir dürfen also gespannt sein.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben