News

"Dark Universe": Doug Liman räumt Regiestuhl des DC-Films

Die "Justice League Dark" steht nach Doug Limans Rücktritt vorerst ohne Regisseur da.
Die "Justice League Dark" steht nach Doug Limans Rücktritt vorerst ohne Regisseur da. (©picture alliance/Geisler-Fotopress 2017)

Düstere Nachrichten für den geplanten DC-Blockbuster "Dark Universe": Regisseur Doug Liman wird die "Justice League Dark"-Adaption nicht auf die Leinwand bringen. Nun sucht Warner Bros. händeringend nach einem Ersatzmann für den Filmemacher und auch der Filmtitel sorgt für Furore.

Nachdem bereits Zack Snyder in dieser Woche der "Justice League" den Rücken kehrte, gerät nun mit "Dark Universe" auch noch das Pendant über die Antihelden ins Wanken. Der "Justice League Dark"-Film verliert mit Doug Liman seinen bisherigen Regisseur. Der Grund: Liman ist schlicht zu beschäftigt. Seine aktuelle Beteiligung an dem post-apokalyptischen Drama "Chaos Walking" mit Daisy Ridley ("Star Wars: Das Erwachen der Macht") sowie an weiteren Projekten vereinnahmen den Filmemacher offenbar zu sehr.

Warner Bros. sucht nun nach einem Regisseur, der den Platz von Doug Liman einnehmen kann. Ein heißer Kandidat ist zumindest schon gefunden: Laut The Hollywood Reporter ist unter anderem "Es"-Macher Andy Muschietti im Gespräch für den Regiestuhl.

DC und Universal verwirren mit doppeltem "Dark Universe"

Als wäre das Regie-Karussell nicht bereits verwirrend genug für alle Fans, sorgt nun auch noch ein zweifaches "Dark Universe" für Diskussionen. Jüngst enthüllte nämlich Universal Pictures seine Pläne für ein eigenes Monster-Franchise beginnend mit dem kommenden Horror-Streifen "Die Mumie".

Auch einen Namen hat das Filmuniversum schon: Wie sollte es auch anders sein, heißt es ebenfalls "Dark Universe". In diesem werden laut Ankündigung unter anderem Hollywoodstars wie Johnny Depp und Russell Crowe mitmischen. Ob DC seinen bereits angekündigten gleichnamigen Film nun noch einmal umbenennen wird, bleibt abzuwarten. Ganz abwegig wäre es allerdings nicht.

"Justice League Dark" im Anflug

Schließlich würde man so nicht nur die Verwechslungsgefahr vermeiden, auch einen viel einprägsameren Namen gäbe es schon: "Justice League Dark". Dieser Name ist nicht nur der übergreifende Comic-Titel, er kennzeichnet den geplanten Streifen auch als das, was er ist: ein Spin-off von "Justice League". Im Gegensatz zur "hellen" Gerechtigkeitsliga besteht das "dunkle" Gegenstück lediglich aus weniger strahlenden Antihelden wie John Constantine, Zatana, Madame Xanadu, Deadman aka Boston Brand, Swamp Thing und The Demon alias Etrigan.

Zwar wurde für "Dark Universe" bzw. "Justice League Dark" noch kein offizieller Starttermin festgelegt, DC-Fans können sich allerdings ab dem 16. November 2017 die Wartezeit mit "Justice League" versüßen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben