menu

Darum ist Martin Scorsese nach vier Jahren bei "Joker" ausgestiegen

Joaquin Phoenix Joker
"Joker" ist auch ohne Martin Scorsese ein echtes Meisterwerk geworden.

Vier Jahre lang hat Martin Scorsese mit sich gerungen, ob er den "Joker"-Film drehen soll oder nicht. Am Ende entschied er sich dagegen – und spricht nun über die Gründe für seinen Ausstieg und was er vom Ergebnis hält.

Der Hauptgrund, den Scorsese im Interview mit Sam Asi von BBC nennt, überrascht zunächst: "Ich kenne den Film sehr gut", erklärt der Regisseur. "Ich kenne Regisseur Todd Phillips sehr gut. Meine Produzentin Emma Tillinger Koskoff hat 'Joker' produziert. Ich habe in den vergangenen vier Jahren sehr viel darüber nachgedacht und beschlossen, dass ich dafür keine Zeit habe."

Für den entstandenen Film und seinen Hauptdarsteller hat Martin Scorsese ausschließlich lobende Worte übrig: "Ich kenne das Drehbuch sehr gut. Es hat eine enorme Kraft – und dann ist da noch Joaquin Phoenix. Es ist bemerkenswerte Arbeit." Dennoch: So ganz einverstanden scheint Scorsese mit der ganzen Sache nicht. Denn er nennt auch "persönliche Gründe", die ihn zum Ausstieg aus dem Film bewogen hätten. Es war also doch nicht nur sein voller Terminkalender.

Die Sache mit den Superhelden

Martin Scorsese hatte offenbar ein Problem mit dem Drehbuch. Er habe zwar großes Interesse gehabt, eine Charakterstudie über Arthur Fleck zu drehen, jedoch nicht über dessen Wandel zu Gothams Clownprinzen. "Er entwickelt sich zu einer Abstraktion. Das heißt nicht, dass es schlechte Kunst ist, es ist nur einfach nicht meins. Die Superhelden-Filme, wie ich bereits gesagt habe, sind eine andere Kunstform. Sie sind nicht einfach zu drehen. Es gibt viele talentierte Leute, die gute Arbeit leisten, und viele junge Leute, die die Filme sehr, sehr gerne sehen."

So schnell kann's gehen

Noch im Sommer 2018 hatte im Raum gestanden, dass Martin Scorsese den geplanten "Joker"-Film produziert oder gar Regie führt. Als Hauptdarsteller war außerdem Leonardo DiCaprio im Gespräch. Am Ende kam alles – wie wir wissen – anders. Todd Phillips übernahm die Regie, Joaquin Phoenix die Hauptrolle. Und wie sich herausstellte, war das die perfekte Kombination.

Kinostart
"Joker" läuft aktuell noch in den deutschen Kinos.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Joker

close
Bitte Suchbegriff eingeben