News

Dave Bautista dankt Disney für Rausschmiss von "Guardians"-Regisseur

Drax-Darsteller Dave Bautista nimmt der Rauswurf von James Gunn sichtlich mit.
Drax-Darsteller Dave Bautista nimmt der Rauswurf von James Gunn sichtlich mit. (©Disney 2017)

Huch, was ist denn da los? Drax-Darsteller Dave Bautista war einer der ersten, der lautstark gegen den Rausschmiss von "Guardians of the Galaxy"-Regisseur James Gunn protestierte. Nun bedankt sich der Darsteller jedoch überraschend für den Exit des Filmemachers. Aber es steckt natürlich mehr dahinter.

Bautista schrieb in einem Twitterpost "Danke, Disney!! Dafür, dass ihr Amerika wieder großartig macht". Dass das ironisch gemeint ist, wird spätestens klar, wenn man sich den Link anschaut, den Bautista dazu teilte.

Drax-Darsteller steht hinter James Gunn

Mit dem Ausspruch bezieht er sich auf einen Artikel von ScreenRant. Unter dem Titel "Disney Not Rehiring James Gunn is a Big Mistake for Marvel (And Beyond)" wird herausarbeitet, wieso Disney einen Fehler macht, wenn das Filmstudio nicht mehr mit Gunn zusammenarbeitet.

Das sieht Bautista offenbar ganz ähnlich und bringt sogar noch eine Spitze gegen US-Präsident Trump ein. Kurze Zeit später teilte Bautista den Artikel erneut und schrieb dazu: "Ich liebe diesen Artikel und deshalb teile ich ihn erneut. Wahrscheinlich teile ich ihn auch morgen. Nur zur Sicherheit. Ich möchte nur sichergehen, dass jeder die Möglichkeit bekommt, ihn zu lesen, da er brillant ist."

Immerhin: Drehbuch für "Guardians of the Galaxy 3" bleibt

Den Anfang nahm alles, als jahrealte Statements von James Gunn zu Vergewaltigung und Pädophilie ausgraben wurden, die ein schlechtes Licht auf den Filmemacher warfen. Prompt kündigte Disney dem Regisseur und Drehbuchautor der "Guardians"-Filme. Dave Bautista verteidigte Gunn sofort, räumte aber ein, dass dieser Fehler gemacht habe.

Auch Gunns persönliche Rechtfertigung und ein öffentlicher Brief des Casts konnten an dieser Entscheidung nichts ändern. Immerhin wird jedoch offenbar das Drehbuch verwendet, das Gunn schon für "Guardians of the Galaxy 3", den Abschluss der Trilogie, geschrieben hat. Wäre das nicht geschehen, hätte Bautista wohl selbst das Handtuch geworfen.

Kinostart
Unter wessen Regie ist noch nicht bekannt, doch 2020 soll "Guardians of the Galaxy Vol. 3" in die Kinos kommen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen