menu

"Der König der Löwen"-Remake kommt bei Kritikern nicht gut an

Die Magie des Originals suchen wir im Remake vergeblich.
Die Magie des Originals suchen wir im Remake vergeblich.

Die ersten Reaktionen zum "Der König der Löwen"-Remake waren voll des Lobes. Seit Donnerstagabend sind nun auch die ausführlichen Kritiken online – und in denen kommt die Realverfilmung nicht gut weg.

Auf Rotten Tomatoes, der beliebten Filmbewertungsplattform, schneidet "Der König der Löwen" mäßig ab. Von der anfänglichen Euphorie ist nichts mehr zu spüren. Das Remake erhielt auf Basis von 105 Kritiken gerade mal einen Score von 58 Prozent (Stand: 12. Juli, 8 Uhr).

Technisch top, sonst eher Flop

Die Live-Action-Verfilmung erhält somit vorerst keinen "Certified Fresh"-Titel, sondern gilt als "Rotten". Mara Reinstein von Us Weekly bringt es mit ihrer Kritik auf den Punkt: "Trotz aller technischen Erhabenheit fehlt es dem Remake an dem Zauber, der das Original von 1994 so einzigartig macht."

Jake Coyle von Associated Press schreibt: "Dem 'Der König der Löwen' fehlt etwas. Ein Ziel vielleicht und Herz." Noch drastischer drückt es David Ehrlich von IndieWire aus: "Ein toll inszeniertes, aber kreativ zugrunde gerichtetes Selbstporträt eines Filmstudios, das sich selbst in den Schwanz beißt."

Euphorische Stimmen bleiben aus

Die meisten Kritiker gehen also mit unserer Beurteilung konform: "Der König der Löwen" ist für sich genommen ein optisch beeindruckender Film, der der gesamten Familie Spaß bringt. Im direkten Vergleich mit dem Original sieht es für das Remake jedoch düster aus. Das Gefühl, das viele mit dem Film von 1994 verbinden, will sich in der Live-Action-Version nicht einstellen.

Kinostart
"Der König der Löwen" startet am 17. Juli in den deutschen Kinos.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Der König der Löwen

close
Bitte Suchbegriff eingeben