News

"Der Prinz aus Zamunda": Eddie Murphy deutet Teil 2 an

"Der Prinz aus Zamunda": Gibt es ein Comeback von Prinz Akeem?
"Der Prinz aus Zamunda": Gibt es ein Comeback von Prinz Akeem? (©picture alliance / kpa 2017)

Im Jahre 1988 kam Eddie Murphy als Prinz Akeem in "Der Prinz aus Zamunda" von Afrika in die USA, um sich dort die königlichen Hörner abzustoßen. Nun deutete der Comedy-Star ein Sequel zum Kultfilm an und brachte die Fans damit in Aufregung.

Der Film mit dem Originaltitel "Coming to America" ist vor allem in den USA ein Kultfilm. Unter dem Titel "Der Prinz aus Zamunda" ist die Romantikkomödie von Regisseur John Landis ("Blues Brothers") auch hierzulande vielen Zuschauern aus ihrer Jugend bekannt. Komiker Eddie Murphy war damals auf dem Höhepunkt seiner Karriere, ein Jahr zuvor hatte er mit "Eddie Murphy Raw" den bis heute erfolgreichsten Stand-up-Comedy-Film überhaupt in die Kinos gebracht. Seitdem hat Murphys Karriere deutlich an Schwung verloren – vielleicht ein Grund für den Tweet, in dem er ein Sequel zu "Der Prinz aus Zamunda" ankündigte?

Tweet gelöscht: Fans reagieren gemischt

Mit einem Foto aus dem Film, das Schauspielerin Vanessa Bell Calloway als Imani Izzi zeigt, und den Worten "Coming to America sequel?" überraschte Eddie Murphy laut Complex seine Fans. Schließlich wird sein Twitter-Account ansonsten fast ausschließlich für Retweets genutzt. Der aufsehenerregende Tweet zu "Der Prinz aus Zamunda" wurde mittlerweile wieder gelöscht, die aufgeregten Reaktionen seiner Fans sind aber weiterhin zu finden. Diese schwanken zwischen Hoffnung...

...und Skepsis.

Die Fragen, ob die spaßige Klamotte aus den Achtzigern auch heute noch funktionieren würde und wie ein entsprechendes Sequel aufgebaut sein könnte, bleiben also völlig offen. Vielleicht handelte es sich bei dem Tweet auch lediglich um einen Witz des Komikers, mit dem er den aktuell nicht enden wollenden Sequel- und Reboot-Wahn in Hollywood auf die Schippen nehmen wollte.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben