menu

"Die Braut des Prinzen" erhält ein Remake – aber anders, als Du denkst

Die Braut des Prinzen
Ob es auch ein Wiedersehen mit Cary Elwes und Robin Wright geben wird?

"Ghostbusters: Legacy"-Regisseur Jason Reitman plant ein Reboot von "Die Braut des Prinzen" – und holt dafür ganz Hollywood vor die Linse. Erste Clips vom Film gibt's auch schon.

Hugh Jackman, Sophie Turner, Josh Gad, Joe Jonas, Jennifer Garner und viele weitere Top-Schauspieler aus Hollywood sind dem Ruf von Jason Reitman gefolgt und haben am "Die Braut des Prinzen"-Remake mitgewirkt. Die ersten Clips, die es auf Vanity Fair zu sehen gibt, zeigen Eindrücke von dem aufwendig produzierten Meisterwerk, das in aller Heimlichkeit während der Corona-Pandemie entstanden ist.

Hollywoodstars stellen "Die Braut des Prinzen" nach

Spaß beiseite! Bei dem Remake von "Die Braut des Prinzen" handelt es sich um eine Reihe von Home-Videos, die die Hollywoodstars bei sich zu Hause gedreht haben und die Jason Reitman zu einem "Film" zusammengeschnitten hat. Neben den bereits genannten Schauspielern sind auch Jack Black, Taika Waititi, Pedro Pascal und Elijah Wood involviert – auch sie haben sich für das Projekt in Schale geschmissen.

König Jackman im Dim-Sum-Himmel

Das Remake wurde offiziell vom Regisseur des Originals abgenommen: Rob Reiner. Er hat sogar selbst eine Rolle im Remake und spielt den Großvater, der seinem Enkel (Josh Gad) die Geschichte vorliest.

Die Clips zum Film zeigen, wie kreativ die Stars bei ihren Rollen wurden. Auf die Idee, einen Bambusdämpfer als Krone zu nutzen, kommt wohl nur Hugh Jackman. Mindestens genauso gut: das böse Corgi-Monster von Sophie Turner und Joe Jonas.

Unterhaltsame Charity-Aktion

Das "Die Braut des Prinzen"-Remake ist für den guten Zweck entstanden. Das Ergebnis gibt es ausschließlich auf der Kurzfilm-Plattform Quibi zu sehen. Um die Exklusivrechte an den Mini-Filmen zu bekommen, spendete Quibi-Gründer Jeffrey Katzenberg eine Million US-Dollar an World Central Kitchen. Die Organisation hilft Restaurants in Krisenzeiten, indem sie sie dafür bezahlt, Mahlzeiten für Bedürftige zu kochen.

Ab dem heutigen Montag erscheint jeden Tag eine neue Folge des Remakes – und das zwei Wochen lang. Quibi gibt es auch in Deutschland und Du kannst dort passenderweise ein kostenloses Probeabo über zwei Wochen abschließen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Remake

close
Bitte Suchbegriff eingeben