News

Die "Star Wars"-Raumschiffe im Versicherungscheck

Ob sich Han Solo seinen Millennium Falcon hätte leisten können?
Ob sich Han Solo seinen Millennium Falcon hätte leisten können? (©Lucasfilm 2017)

Passend zum Kinostart von "Star Wars: Die letzten Jedi" hat sich die Versicherungsfirma Insure the Gap den Spaß gemacht und errechnet, was es wohl kosten würde, die Raumschiffe aus der Sternensaga versichern zu lassen. Was Darth Vader, Sebulba und Han Solo für ihre Gefährte wohl zahlen müssten?

Wer ein eigenes Auto besitzt, kennt es nur allzu gut: Je größer das Gefährt, desto teurer ist es in der Versicherung. Doch was, wenn das Fortbewegungsmittel über 30 Meter lang ist, eine Geschwindigkeit  von über 1000 km/h schafft und etliche Tonnen wiegt?

Han Solo müsste tief in die Tasche greifen

Eines ist schon mal sicher: Es wird für den Besitzer ein ziemlich teurer Spaß. Allein schon die Versicherung für den Millennium Falcon könnte sich Schmuggler Han Solo theoretisch nur schwer leisten. Laut Insure the Gap würde das gigantisch schnelle Raumschiff knapp 470.000 Euro pro Jahr verschlingen. Das wären im Monat satte 39.000 Euro!

Ein Schnäppchen für Darth Vader

Günstiger wird es da schon für Darth Vader: Sein Starfighter Tie Advanced X1 ist um einiges kleiner als der Millennium Falcon (knapp 9 Meter im Vergleich zu fast 35 Metern). Mit 128.000 Euro im Jahr (also rund 10.600 Euro monatlich) schon fast ein richtiger Schnapper.

Noch günstiger allerdings wird es für den jungen Luke Skywalker. Sein X-34 Landspeeder ist nur 3,4 Meter lang, schafft aber immerhin trotzdem rund 250 km/h. Der schlechte Zustand des Gefährts macht sich auch im Preis bemerkbar: Läppische 616 Euro kostet der Landspeeder – im Jahr.

"Star Wars"-Gefährte mit galaktischen Preisen

Richtig teuer wird es hingegen für die Besitzer des Alderaan Cruisers alias CR90 Corvette. Mit seinen 150 Metern in der Länge ist es nicht nur das größte, sondern auch das teuerste Objekt aus "Star Wars" auf der Liste von Insure the Gap. Die jährlichen Versicherungskosten belaufen sich auf galaktische 5,3 Millionen Euro!

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben