menu

Die "The Witcher"-Serie bekommt den Honest Trailer, den sie verdient

Mit "The Witcher" hat Netflix einen Fantasy-Hit gelandet und viel Lob eingeheimst. Da ist es nur fair, dass auch mal jemand den Finger in die Wunde legt und die vielen großen und kleinen Merkwürdigkeiten der Serie aufzählt.

Die Honest Trailer des YouTube-Kanals Screen Junkies sind Internet-Kult. Mit sonorer Trailer-Stimme, viel Augenzwinkern und einem feinen Gespür für Vergleiche und Wortwitze bekommen Filme und Serien hier regelmäßig ihr Fett weg. Jetzt ist "The Witcher" dran – zu Recht!

Ein bisschen Spott darf sein

Denn seien wir mal ehrlich: Einen gewissen Trash-Faktor hat das Fantasy-Abenteuer um Hexer Geralt und seine Begegnungen mit fiesen Monstern und noch fieseren Menschen schon. "Mehr 'Xena' als 'Game of Thrones'", findet der Honest Trailer, und macht sich auch gleich noch mit einer Montage aus Brummlauten und "Fuck"-Ausrufen über Geralts Einsilbigkeit lustig: "Henry Cavill auf der Suche nach der absoluten Mindestanzahl an Silben, um eine Serien-Hauptrolle zu stemmen" – gut beobachtet.

Eine Folge wie die andere?

Auch die Behauptung, dass eine typische "Witcher"-Folge immer gleich abläuft, ist nicht ganz aus der Luft gegriffen: Geralt bekommt einen Auftrag, Geralt weigert sich, Geralt macht's doch, Zauberin Yennefer zieht sich aus, bisschen Kämpfen, bisschen Zaubern – und zwischendurch trällert Barde Rittersporn diesen einen verdammten Ohrwurm, den Du gerade erst mühsam wieder losgeworden bist. "Toss a coooin" – ups, sorry.

Trotzdem bleibt "The Witcher" eine absolut unterhaltsame Serie für alle, die ihre Fantasy etwas abgedrehter mögen – das muss letztlich auch der Trailer einräumen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema The Witcher (Serie)

close
Bitte Suchbegriff eingeben