"Die Welle" als Serie: Netflix sichert sich dritte deutsche Produktion

2008 wurde der Roman "Die Welle" mit Jürgen Vogel in der Hauptrolle auf die große Kinoleinwand gebracht.
2008 wurde der Roman "Die Welle" mit Jürgen Vogel in der Hauptrolle auf die große Kinoleinwand gebracht. (©dpa - Report 2018)
Christin Ehlers Würde ein "König der Löwen"-Remake mit Benedict Cumberbatch notfalls aus eigener Tasche zahlen.

Netflix scheint langsam Gefallen an deutschen Serienproduktionen zu finden. Zumindest hat sich der Streamingdienst ein weiteres ambitioniertes Projekt aus Deutschland gesichert: "Die Welle" soll als Serie auf die Fernsehbildschirme zurückkehren. 

Und dafür kommt ein Team zusammen, das bereits schon gemeinsam am gleichnamigen Film von 2008 mit Jürgen Vogel in der Hauptrolle gearbeitet hat: Christian Becker, Dennis Gansel und Peter Thorwarth.

"Die Welle" für das internationale Publikum

Das zumindest teilte Netflix in einer Pressemitteilung mit und verkündete darin auch, dass die Produktion noch in diesem Jahr starten soll, damit "Die Welle" im kommenden Jahr veröffentlicht werden kann.

"Wir sind überglücklich, 'Die Welle' für Netflix zu produzieren und schätzen die kreative Freiheit, diese starke, fesselnde Geschichte als deutsche Serie mit internationalem Anspruch zu verwirklichen", wird der ausführende Produzent Christian Becker zitiert.

Begeisterung auch bei Netflix

Und auch Erik Barmack, Vize-Präsident der internationalen Netflix-Originals, ist begeistert von der neuen Serie: "Mit großer Freude geben wir unsere dritte Original-Serienproduktion aus Deutschland bekannt. Basierend auf dem vielbeachteten Buch und Film hat 'Die Welle' alles, um ein globales Publikum zu begeistern."

Barmack geht sogar noch weiter: "Mit 'Dark' haben wir bereits bewiesen, dass in Deutschland besondere und global erfolgreiche Geschichten zu entdecken sind. Die Verbindung aus starker Geschichte und dem hochkarätigen Ensemble deutscher Kreativer, die an 'Die Welle' arbeiten, finden wir außerordentlich spannend."

"Die Welle" als Mahnung

Erstmals erschien "Die Welle" als US-amerikanischer Roman 1981 von Morton Rhue. 1984 folgte die deutsche Übersetzung von Hans-Georg Noack mit dem Zusatztitel "Bericht über einen Unterrichtsversuch, der zu weit ging".

In "Die Welle" geht es um ein Schulexperiment, das aufzeigen soll, dass sich die Manipulation einer großen Masse, wie es im Dritten Reich der Fall war, jederzeit wiederholen lasse. Die Schüler stehen dem skeptisch gegenüber und sind der festen Überzeugung, dass man aus der Vergangenheit gelernt habe. Wie falsch sie damit liegen zeigt das Buch und 2008 auch der Film auf erschreckende Art und Weise.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Primetime

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben