menu

"Dirty Dancing" bekommt ein Sequel – mit Jennifer Grey

Auf die Chemie zwischen Patrick Swayze und Jennifer Grey (zumindest auf der Leinwand), werden wir im Sequel verzichten müssen.
Auf die Chemie zwischen Patrick Swayze und Jennifer Grey (zumindest auf der Leinwand), werden wir im Sequel verzichten müssen. Bild: © Tele München Gruppe via Concorde 2017

Und noch ein Filmklassiker bekommt eine späte Fortsetzung: Filmstudio Lionsgate arbeitet an einem "Dirty Dancing"-Sequel. Mit Jennifer Grey ist sogar die Original-Hauptdarstellerin von 1987 beteiligt – und zwar in doppelter Funktion.

Jennifer Grey, die mit "Dirty Dancing" endgültig zum Filmstar wurde, spielt laut Deadline nicht nur im Sequel mit, sie übernimmt auch den Job der ausführenden Produzentin.

Regisseur und Drehbuchautoren bereits gefunden

Mit Jonathan Levine konnte Lionsgate zudem schon einen Regisseur für das "Dirty Dancing"-Sequel gewinnen. Der Filmemacher drehte unter anderem "Warm Bodies –Zombies mit Herz" oder "Long Shot – Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich" mit Charlize Theron und Seth Rogen.

Die Fortsetzung basiert zudem auf dem Drehbuch von Mikki Daughtry und Tobias Iaconis, die gemeinsam "Drei Schritte zu dir" und "Lloronas Fluch" geschrieben haben.

Kann das Sequel an den Erfolg von "Dirty Dancing" anknüpfen?

"Das Sequel wird genau der romantische und nostalgische Film, auf den die Fans des Franchise so lange gewartet haben. Genau diese Kombination machte 'Dirty Dancing' zum meistverkauften Titel in der Firmengeschichte", wird John Feltheimer, Chef von Lionsgate, zitiert.

Als "Dirty Dancing" im Jahr 1987 die Kinos eroberte, spielte er 218 Millionen US-Dollar ein. Aus heutiger Sicht, wo Filme gut und gerne über eine Milliarde einspielen, klingt das nach nicht viel. Für damalige Zeiten war der Tanzfilm jedoch ein Kassenschlager – vor allem, weil die Produktion gerade einmal fünf Millionen US-Dollar gekostet hat.

Worum es genau im Sequel gehen wird, ist noch nicht bekannt. Ob Jennifer Grey als Baby Houseman im Fokus steht oder nur eine kleine Nebenrolle übernehmen wird – wie beispielsweise Patrick Swayze 2004 im ersten Sequel "Dirty Dancing 2 – Heiße Nächte auf Kuba" – bleibt abzuwarten. Auch zum Kinostart gibt es noch keine konkreten Informationen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Sequel

close
Bitte Suchbegriff eingeben