Disney macht ernst: "Ant-Man 2" wird letzter Marvel-Film auf Netflix

Warte, was?! Leider kein Scherz: Auf Netflix werden nach "Ant-Man and the Wasp" keine weiteren Marvel-Filme veröffentlicht.
Warte, was?! Leider kein Scherz: Auf Netflix werden nach "Ant-Man and the Wasp" keine weiteren Marvel-Filme veröffentlicht. (©Marvel Studios 2018)
Jutta Peters Wartet noch immer auf ihren Brief aus Hogwarts. Erwägt alternativ eine Laufbahn bei den Avengers.

Marvel-Fans aufgepasst: Ab dem 9. August könnt ihr "Marvel's Doctor Strange" bei Netflix streamen! Und das sollte man besser schnell ausnutzen, denn Disney hegt für seine künftigen Comicverfilmungen ganz andere Pläne – und die lassen Netflix-Abonnenten so richtig in die Röhre gucken.

Der Albtraum aller Netflix-User wird wahr: Wie die New York Times jetzt bekannt machte, endet der Lizenzen-Deal zwischen Disney und Netflix mit "Ant-Man and the Wasp". Im Klartext heißt das: Anschließend erscheinen keine Marvel-Filme mehr bei Netflix. Die sollen künftig nur noch über den hauseigenen Streamingdienst des Maus-Konzerns zu sehen sein ...

Fans der Marvel-Serien können aufatmen

Den Anfang wird "Captain Marvel" machen. Der Solofilm rund um die neue Heldin im Marvel Cinematic Universe, Carol Danvers, wird nach seiner Kinolaufzeit (Kinostart: 7. März 2019) direkt auf der Anfang 2019 kommenden Disney-Streaming-Plattform veröffentlicht, nicht aber auf Netflix.

Dasselbe soll für jeden folgenden Marvel-Blockbuster gelten. Zum Glück für die Fans sind Superhelden-Serien wie "Marvel's Jessica Jones" oder "Marvel's Daredevil" von der Änderung ausgenommen. Die Shows werden vorerst weiter auf Netflix abrufbar sein, versicherte eine Sprecherin von Disney der NY Times.

Disney scheut keine Kosten

Das Marvel Cinematic Universe ist jedoch nicht das einzige Franchise, mit dem Disney Abonnenten für seinen Streamingdienst gewinnen will. So arbeitet der Konzern bereits an Original-Content, der nur auf der Plattform erhältlich sein soll. Darunter: Die geplante "Star Wars"-Live-Action-Serie von Jon Favreau, die sich der Maus-Konzern Berichten zufolge satte 100 Millionen US-Dollar kosten lassen soll ... – für gerade einmal zehn Episoden!

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Primetime

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben