News

Disney patentiert Roboter: Mischung aus Baymax und "Westworld"?

Skizzen, die dem offiziellen Patentantrag beigefügt wurden, erinnern verdächtig an den großen Knuddel-Roboter Baymax aus "Baymax – Riesiges Robowabohu".
Skizzen, die dem offiziellen Patentantrag beigefügt wurden, erinnern verdächtig an den großen Knuddel-Roboter Baymax aus "Baymax – Riesiges Robowabohu". (©Disney 2017)

Spätestens, seit der liebenswürdige Soft-Roboter aus "Baymax – Riesiges Robowabohu" 2015 durch San Fransokyo wackelte, wünschen sich viele Disney-Fans weltweit nichts sehnlicher, als selbst einen solchen leicht tollpatschigen Begleiter ihr Eigen zu nennen. Und ihr Wunsch könnte tatsächlich in Erfüllung gehen.

Wie gerade bekannt wurde, reichten die Verantwortlichen von Disney bereits Ende Februar 2016 beim zuständigen Patentamt einen Antrag ein, der sich auf einen "Soft-body-Roboter zur physischen Interaktion mit Menschen" bezieht.

Disney-Roboter à la Baymax in Arbeit?

Wie aus dem Dokument hervorgeht, ist es den kreativen Köpfen bei Disney wohl bereits gelungen, eine Mini-Version des angemeldeten Soft-Roboters anzufertigen. Der soll über ein festes Skelett und eine weiche Außenhaut verfügen, die einen hohlen Innenraum umhüllt. Außerdem soll der neue Disney-Roboter extra für den Umgang mit Kindern gedacht und daher besonders "kuschelig" und haltbar designet worden sein. "Wenn physische Interaktion zwischen Mensch und Roboter zu erwarten ist, ist es häufig erstrebenswert, dass die Gelenke und Körperteile des Roboters weich und nachgiebig sind, um Verletzungen und Beschädigungen zu verhindern", heißt es in dem Dokument, das an das Patentamt ging.

"Roboter nach dem Vorbild einer vorhandenen animierten Figur"

"Das Aussehen und die Bewegungen des Roboters [...] wurden einem vorhandenen animierten Charakter nachempfunden (d.h. einer Figur aus einem Animationsfilm oder einer TV Show)", ist in dem Dokument weiter zu lesen. Klingt alles in allem tatsächlich eins zu eins nach Baymax. Wer jetzt leicht misstrauisch an die etwas heftigen Umarmungen des Soft-Roboters denkt, mit denen Baymax seinen kleinen Freund Hiro bedachte, kann aber beruhigt sein: Auch daran haben die Verantwortlichen von Disney natürlich gedacht. "Der Roboter verfügt über einen Drucksensor, der den Druck auf die Außenhülle misst. [...] Während der Benutzung reguliert der Roboter-Controller die Gelenke basierend auf dem registrierten Druck." Die Baymax-Kopie weiß also ganz genau, wann sie Dich zu fest umarmt, und passt den Druck der Gelenke entsprechend an – eine Feinfühligkeit, die gleichzeitig auch ein wenig nach "Westworld"-Territorium klingt.

Bisher gibt es leider keine Informationen dazu, ob der geplante Disney-Roboter für den Einsatz in den verschiedenen Themenparks des Unternehmens oder für den Privatgebrauch bestimmt sein soll. Auch, ob und wann der Real-Life-Baymax auf den Markt kommt, ist bisher nicht bekannt.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben