News

Disney-Streamingportal spendiert Loki und Scarlet Witch Marvel-Serien

Trotz der Ereignisse aus "Avengers: Infinity War" könnte es schon bald ein Wiedersehen mit Loki geben – auf Disneys Streamingportal!
Trotz der Ereignisse aus "Avengers: Infinity War" könnte es schon bald ein Wiedersehen mit Loki geben – auf Disneys Streamingportal! (©Disney 2017)

Nein, das ist kein Trick! Es sieht ganz so aus, als setze Disney ganz auf bekannte Marvel-Kinohelden, wenn es darum geht, den kommenden Streamingdienst des Maus-Konzerns zum Laufen zu bringen. Berichten zufolge sollen Trickster Loki und Magierin Scarlet Witch ihre eigenen Standalone-Serien bekommen – samt ihrer Original-Darsteller!

Während Marvel-Helden wie "Daredevil" und "Jessica Jones" auch weiterhin auf Netflix für Recht und Ordnung sorgen sollen, will der hauseigene Disney-Streamingservice laut Informationen von Variety künftig mit seiner eigenen Helden-Riege punkten. So seien gleich eine ganze Reihe von limitierten Standalone-Serien mit Charakteren aus dem Marvel Cinematic Universe (MCU) geplant, die bislang noch keinen Solo-Film bekommen haben. Allen voran: Loki und Scarlet Witch.

Disney gibt alles für neue Serien

Das Ergebnis soll sich gravierend von bisherigen Marvel-Serien unterscheiden. So sollen unter anderem Original-MCU-Schauspieler wie Tom Hiddleston und Elizabeth Olsen aka Loki und Scarlet Witch erneut in ihren Kino-Rollen zu sehen sein. Und nicht nur das: Disney scheut zudem offenbar weder Kosten noch Mühen. Die Produktionsbudgets für die Miniserien sollen an die Kosten großer Studiofilme heranreichen. Dabei sollen die Serien nur jeweils sechs bis acht Folgen umfassen.

Klar, dass da nichts dem Zufall überlassen wird. Die Produktion der Shows wird – ebenfalls anders als bei "Iron Fist" und Co. – Marvel Studios anstelle von Marvel TV übernehmen. Zudem soll MCU-Genie Kevin Feige höchstpersönlich den Original-Content für Disneys neues Portal mit entwickeln.

2019 wissen Marvel-Fans mehr

Disney und Marvel selbst wollten sich bislang nicht zu den Berichten von Variety äußern, stritten die Informationen allerdings auch nicht ab. Spätestens Ende 2019, wenn das Disney-Streamingportal offiziell an den Start gehen soll, dürften wir allerdings mehr erfahren. Ein vages weiteres Detail enthüllte der Maus-Konzern immerhin schon jetzt: Der kommende Streamingservice soll die Fans weniger Kosten als Netflix.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben