News

Doch nicht unbesiegbar: "Luke Cage" wird nach Staffel 2 abgesetzt

Netflix sägt am Stuhl von Marvel-Held Luke Cage.
Netflix sägt am Stuhl von Marvel-Held Luke Cage. (©David Lee/Netflix 2018)

New York wird um einen weiteren Marvel-Helden ärmer: Nach "Iron Fist" schickt Netflix auch" Luke Cage" in den vorzeitigen Ruhestand. Damit werden alle Hoffnungen auf eine Staffel 3 begraben.

Der unzerstörbare Mann aus Harlem wird nur vier Monate nach der Premiere von Staffel 2 abgesetzt, wie unter anderem Variety berichtet. Und das, obwohl eigentlich eine Weiterführung von Luke Cages Abenteuern in Planung war.

Produzenten verkünden das Aus für "Luke Cage"

"Leider wird 'Marvel's Luke Cage' nicht für eine dritte Staffel zurückkehren", gaben Netflix und Marvel Television in einem gemeinsamen Statement (via Variety) bekannt. "Jeder bei Marvel Television und Netflix ist dem engagiertem Showrunner, den Autoren, dem Cast und der Crew dankbar, die Harlems Helden in den vergangenen zwei Staffeln zum Leben erweckten. Und auch all den Fans, die die Serie unterstützten."

Schwache Staffel 2 als Grund für Absetzung?

Die Entscheidung, "Luke Cage" abzusetzen, verwundert umso mehr, als dass Showrunner Cheo Hodari Coker laut Deadline schon sechs Monate am Skript gearbeitet hat, in das er auch Kommentare von Netflix und Marvel einfließen ließ. Hauptdarsteller Mike Colter war zudem auch noch für Staffel 3 unter Vertrag. Die Vermutung liegt nahe, dass die gemixten Reaktionen auf Staffel 2 etwas damit zutun haben, dass Netflix die Reißleine zieht.

Nachdem sowohl "Iron Fist" als auch "Luke Cage" der Garaus gemacht wurde, verbleiben nur "Jessica Jones", die in einer Staffel 3 zurückkehren soll, und "The Punisher" mit einer angekündigten zweiten Staffel als Marvelhelden bei Netflix im Rennen. Die Zukunft von "Daredevil", dessen dritte Staffel erst Premiere feierte, ist derweil ungewiss. Auch wenn der Rächer auch hier einen schwächeren Auftritt hinlegte, als in vorigen Seasons.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben