News

"Doctor Strange" hat ein kleines Zeitproblem

Die Zeit spielt in "Doctor Strange" eine wichtige Rolle.
Die Zeit spielt in "Doctor Strange" eine wichtige Rolle. (©Marvel 2016)

Ein brandneuer TV-Spot zu "Doctor Strange" mit Benedict Cumberbatch ist erschienen und lässt Fans bereits eifrig spekulieren: Hat der Supreme Sorcerer etwa einen weiteren Infinity Stone gefunden?

Einmal mehr beweist der TV-Spot zu "Doctor Strange" – oder sollten wir sagen "egnartS rotcoD"? – auf was sich Fans des Fantasy-Blockbusters ab 27. Oktober freuen dürfen.

"If I Could Turn Back Time"

Zunächst einmal: Bloß nicht verzweifeln, wenn Du nicht alles im Trailer verstehst.  Das liegt nicht etwa am fehlenden Hörverständnis, sondern viel mehr an den Snippets, die rückwärts gesprochen werden. Grund dafür ist das Spiel mit der Zeit, das im TV-Spot merklich in den Fokus rückt.

Die einzigen Sätze, die korrekt gesprochen werden, stammen von Benedict Cumberbatch selbst und lauten: "Es ist Zeit!" Und zum Schluss: "Es ist erst der Anfang!" Dabei werden Szenen, aus bisherigen Trailern aneinandergereiht – jedoch in verkehrter Reihenfolge. Sie laufen rückwärts ab.

Findet "Doctor Strange" einen weiteren Infinity Stone?

Fans der Marvel-Blockbuster sind bereits fleißig am Spekulieren: Wird in "Doctor Strange" etwa ein weiterer Infinity Stone eingeführt? Vier von insgesamt sechs Steinen gab es bereits zu sehen. Nach zwei Exemplaren (dem orangefarbenen Zeitstein sowie dem grünen Seelenstein) wird noch immer fieberhaft gesucht.

Das Spiel mit der Zeit im "Doctor Strange"-TV-Spot scheint jedoch für viele ein Hinweis auf den besonderen Infinity Stone zu sein. Die mysteriösen Steine verbinden alle Marvel-Filme, deren Stories im 2018 erscheinenden "Avengers: Infinity Wars" (Teil 1 und 2) zusammengeführt werden sollen. Spätestens mit dem Kinostart von "Doctor Strange" am 27. Oktober wissen wir mehr!

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben