News

"Doctor Strange" zieht an "Iron Man" vorbei

Wechsel an der Spitze: "Doctor Strange" ist Marvels bisher erfolgreichstes Superhelden-Solodebüt und verweist "Iron Man" auf Platz zwei.
Wechsel an der Spitze: "Doctor Strange" ist Marvels bisher erfolgreichstes Superhelden-Solodebüt und verweist "Iron Man" auf Platz zwei. (©Facebook/DoctorStrangeOfficial 2016)

"Doctor Strange" setzt seinen Kinokassen-Durchmarsch unbeirrt fort. Am Wochenende löste Marvels Fantasy-Blockbuster den bisherigen Spitzenreiter "Iron Man" als erfolgreichstes Superhelden-Solodebüt des Studios ab.

Im Jahr 2008 legte Marvel mit "Iron Man" den Grundstein für sein Cinematic Universe, das sich mittlerweile zur erfolgreichsten Kinofilmreihe aller Zeiten gemausert hat. 585 Millionen US-Dollar spielte der Film um das Genie in Roboterrüstung insgesamt ein und war damit die finanziell lohnendste Charaktereinführung, die der Comicverlag bisher an den Start brachte. Nun übernimmt "Doctor Strange" die Führung.

"Iron Man" im Rückspiegel, "Iron Man 2" in Sicht

Am Wochenende zog der Sorcerer Supreme an den Kinokassen am Eisenmann vorbei. 616 Millionen US-Dollar hat der Film mit Benedict Cumberbatch in der Hauptrolle nur einen knappen Monat nach seinem Startdatum eingespielt. Vor einer Woche hatte er noch den 519 Millionen US-Dollar starken Überraschungshit "Ant-Man" aus dem Jahr 2015 hinter sich gelassen – mit einem Einspielergebnis von 571 Millionen US-Dollar. Nun ist bereits der nächste Marvel-Blockbuster in Reichweite: "Iron Man 2" hat mit 624 Millionen US-Dollar Einspielergebnis nur einen hauchdünnen Vorsprung von acht Millionen US-Dollar, der im Laufe der nächsten Tage dahinschmelzen dürfte.

"Spider-Man" steht an der Spitze

Bis "Doctor Strange" nicht nur das erfolgreichste Solodebüt unter Marvels Regie, sondern auch das erfolgreichste Solodebüt eines Marvel-Charakters wird, dürfte hingegen noch die eine oder andere Woche vergehen: Diese Ehre hält nämlich mit 822 Millionen US-Dollar Einspielergebnis der erste "Spider-Man"-Film mit Tobey Maguire in der Hauptrolle, der 2002 vom Filmstudio Sony in die Kinos gebracht wurde. Auch diese Zahl ist aber in durchaus realistischer Reichweite, zumal "Doctor Strange" auf dem wichtigen japanischen Filmmarkt erst Ende Januar 2017 startet.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben