News

Dolph Lundgren: In "Creed 2" ist Ivan Drago ein gebrochener Mann

"Creed 2": Dolph Lundgren kehrt als Ivan Drago zurück.
"Creed 2": Dolph Lundgren kehrt als Ivan Drago zurück. (©picture alliance / AP Images / Invision 2018)

In "Creed 2" werden nicht nur die Boxer Adonis Creed und Viktor Drago aufeinandertreffen – auch Sylvester Stallone und Dolph Lundgren stehen sich wieder Auge in Auge gegenüber. Der schwedische Action-Star verriet nun jedoch, dass Kultfigur Ivan Drago nicht mehr der Mann sei, der er im Kinoklassiker mal war.

Stattdessen sei Drago mittlerweile ein gebrochener Mann: "Im Grunde hat meine Figur seit 1985 die Hölle durchlebt und alles verloren." So Dolph Lundgren laut Empire zur Rückkehr von Ivan Drago in "Creed 2". Auch physisch hätte der Russe im Film einiges mitgemacht – Lundgren könne sich mit dem Charakter daher sehr gut identifizieren. Auch er hätte emotional und körperlich einige Tiefen durchgemacht.

Boxfilm mit emotionalem Showdown in "Creed 2"

"Das Vater-Sohn-Konzept im Film funktioniert sehr gut für mich, weil auch ich ein von Gewalt überschattetes Verhältnis zu meine Vater hatte", so der Schwede. In "Creed 2" wartet also mit dem Fight zwischen Michael B. Jordan als Adonis Creed und Viktor Drago, gespielt von Florian Munteanu, auch ein emotionaler Showdown auf die Action-Fans.

Von "Rocky 4" bis "Creed 2": Rache für den Vater

In "Rocky 4" aus dem Jahr 1985 war Sylvester Stallone als Rocky Balboa im Ring gegen den russischen Boxer Ivan Drago, verkörpert von Dolph Lundgren, angetreten. Zuvor tötet dieser bei einem Schaukampf Apollo Creed, den Vater von Adonis, der nun in "Creed 2" die Hauptfigur ist. Im dramatischen Finale von "Rocky 4"  siegt Balboa und wird am Ende sogar von den russischen Fans als verdienter Gewinner gefeiert.

"Creed 2" startet am 24. Januar 2019 in den deutschen Kinos.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben