News

"Ein ziviler Dienst": Erste Kino-Hauptrolle für Samuel Koch

Samuel Koch spielt in "Ein ziviler Dienst" eine Hauptrolle.
Samuel Koch spielt in "Ein ziviler Dienst" eine Hauptrolle. (©obs/ZDF/Thomas Kost 2017)

In einem Film mit dem Arbeitstitel "Ein ziviler Dienst" gibt es bald ein Wiedersehen mit dem Schauspieler Samuel Koch – und zwar auf der großen Leinwand. Es ist die erste Kino-Hauptrolle für den querschnittsgelähmten Mimen.

Trotz seiner Querschnittlähmung in Folge eines Auftritts in der Fernsehshow "Wetten, dass..?!" 2010 hat Samuel Koch seinen Traum von der Schauspielerei nie aufgegeben. Nach einer Nebenrolle in der Telenovela "Sturm der Liebe" und einem Gastauftritt in "Honig im Kopf" konnte sich der Schauspieler nun eine Hauptrolle in der Kinoproduktion "Ein ziviler Dienst" sichern.

Samuel Koch spielt einen Todkranken

Die Dreharbeiten zu dem Film, der sich um die Beziehung zwischen einem Todkranken und seinem Pfleger dreht, haben am 6. Februar in Köln begonnen. Das berichtet das ZDF, das den Film im Rahmen des Kleinen Fernsehspiels koproduziert. Darin verkörpert Samuel Koch den zynischen Sven, der an einer Krankheit leidet, die seine Muskulatur schwächt und immer weiter schwinden lässt. Ihm begegnet der vor Optimismus sprühende Christoph (Nils Hohenhövel). Dieser absolviert ein Freiwilliges Soziales Jahr und wird Sven, der in einem Hamburger Pflegestift lebt, als Pfleger zugeteilt. Trotz Svens Verbitterung entwickelt sich eine Freundschaft zwischen den Beiden und der 28-Jährige offenbart dem Pfleger schließlich seine geheimsten Wünsche.

"Ein ziviler Dienst" beruht auf einer wahren Begebenheit

Nicht nur für Samuel Koch ist der Film eine Premiere. Auch für Regisseurin Eibe Maleen Krebs ist "Ein ziviler Dienst", für den sie gemeinsam mit Andreas Keck auch das Drehbuch schrieb, der erste Langfilm. Die Geschichte basiert laut Pressemitteilung "lose auf einer wahren Begebenheit". "Ein ziviler Dienst" ist bisher nur der Arbeitstitel der Produktion, die Junafilm UG in Koproduktion mit ZDF/Das Kleine Fernsehspiel in Zusammenarbeit mit Arte verwirklicht. Wann und unter welchem finalen Titel der Film in den Kinos und im ZDF zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt. Die Dreharbeiten sollen noch bis zum 11. März andauern.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben