menu

Eine geht noch: Weitere Stephen-King-Verfilmung in Planung

Eine weitere Erzählung von Stephen King wird verfilmt.
Eine weitere Erzählung von Stephen King wird verfilmt.

Von etwas Gutem kann es nie genug geben. Und Stephen-King-Fans werden in den letzten Jahren mit zahlreichen Film- und Serienadaptionen regelrecht verwöhnt. Nun wirft eine weitere Verfilmung ihre Schatten voraus.

So wird eine Erzählung des Horror-Großmeisters namens "Raststätte Mile 81" verfilmt, wie Deadline berichtet. Und auch ein Regisseur konnte bereits verpflichtet werden.

Übernatürlicher Horrorthriller von "1922"-Produzent

Alistair Legrand ("Clinical") soll den übernatürlichen Horrorthriller umsetzen. Er hat ebenso wie der Produzent Ross M. Dinerstein Erfahrung mit Horrorstoffen. Letzterer produzierte bereits die King-Adaption "1922" für Netflix sowie "The Innocent Man", eine Dokumentarfilm-Fernsehserie, die auf der gleichnamigen Romanvorlage von John Grisham beruht. Legrand liefert gemeinsam mit Luke Harvis auch das Drehbuch für die Filmadaption.

"Raststätte Mile 81" dreht sich um einen mysteriösen Kombi

In der Vorlage "Raststätte Mile 81" ist eine verlassende Raststätte in Maine der Treffpunkt von Jugendlichen, um zu trinken oder anderen Unsinn zu treiben. Auch der zehnjährige Pete Simmons treibt sich hier herum. Während er einsam seinen Rausch ausschläft, parkt ein schlammbedeckter Kombi auf dem Parkplatz. Auch wenn sich die Fahrertür öffnet, steigt jedoch niemand aus. Das ungewöhnliche Gefährt erregt die Aufmerksamkeit andere Fahrer. Doch wer dem Kombi zu nahe kommt, wird von einer mysteriösen Macht verschlungen. 

Wie und wo die Stephen-King-Verfilmung zu sehen sein wird, ist derweil noch nicht bekannt. Sie soll aber auf dem europäischen Filmmarkt in Berlin vorgestellt werden.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Horror

close
Bitte Suchbegriff eingeben