News

Endlich enthüllt: Darum geht's in "John Wick: Kapitel 3"

In knapp einem Jahr kehrt John Wick auf die große Kinoleinwand zurück.
In knapp einem Jahr kehrt John Wick auf die große Kinoleinwand zurück. (©Concorde Film 2017)

Endlich ließ Filmstudio Lions Gate den Pitbull – pardon, die Katze – aus dem Sack und verriet, worum es in "John Wick: Kapitel 3" gehen soll. Doch die Inhaltsangabe, die sie auf der CinemaCon verbreiteten, könnte unspektakulärer kaum sein ... 

Was den Inhalt von "John Wick: Kapitel 3" angeht, verrät Lions Gate auf der CinemaCon (via Collider) so viel – und zugleich so wenig. Denn auch wenn der Text der Synopsis vergleichsweise lang ist, verrät er nichts, was wir nicht eigentlich schon gewusst haben. Es wurde nur ein bisschen detaillierter zu Papier gebracht.

CinemaCon ist wenig aufschlussreich

"John Wick (Keanu Reeves) ist aus zwei Gründen auf der Flucht: Auf ihn ist ein Kopfgeld von 14 Millionen US-Dollar ausgesetzt, weil er eine der wichtigsten Regeln gebrochen hat – jemanden im Continental Hotel zu ermorden." So weit so gut. Neu ist das aber nicht, immerhin ist genau das das Ende von "John Wick: Kapitel 2".

"Das Opfer war ein Mitglied des High Table, das das Kopfgeld ausgeschrieben hat. John sollte eigentlich schon längt exekutiert worden sein, wenn da nicht der Manager des Continentals wäre, Winston, der ihm einen Zeitpuffer von einer Stunde eingeräumt hat." Und John? Der nutzt laut Inhaltsangabe unterschiedliche Dienstleister, um heil aus der Sache herauszukommen.

"John Wick: Kapitel 3" soll den Fokus auf die Details von New York legen

"Statt großer Sets will ich lieber die kleinen und verzwickteren Gegenden [und Weltbilder] zeigen. [...] Was sind diese kleinen Details im Alltag? Hoffentlich gelingt es uns, dass die Menschen dadurch künftig anders auf Müllmänner, Putzkolonnen und Obdachlose blicken."

Kinostart
Am 23. Mai 2019 ist es wieder so weit: Dann beginnt in "John Wick: Kapitel 3" die Jagd auf den Auftragskiller.

 

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben