News

Endlich! Marvel spendiert Black Widow ihren verdienten Solo-Film

Scarlett Johansson hat gut Lachen: Ihr Charakter Black Widow könnte endlich zur Heldin ihrer eigenen Geschichte werden.
Scarlett Johansson hat gut Lachen: Ihr Charakter Black Widow könnte endlich zur Heldin ihrer eigenen Geschichte werden. (©YouTube / Marvel Deutschland 2017)

Seit 2012 mischt Schauspielerin Scarlett Johansson als Superheldin Black Widow im Marvel Cinematic Universe (MCU) mit. Doch während beinahe alle ihre männlichen "Avengers"-Kollegen gleich mehrere Solo-Ableger bekamen, ging die Agentin zum Unmut der Fans bislang leer aus. Das soll sich neusten Medienberichten zufolge jedoch bald ändern.

Das jahrelange Betteln der Marvel-Fans um einen "Black Widow"-Film scheint sich schlussendlich ausgezahlt zu haben: Laut Informationen von Variety ist ein Standalone-Film für Natasha Romanoff aktuell in eine frühe Entwicklungsphase eingetreten. Noch hat das Spin-off kein endgültiges grünes Licht, ein Autor für das Drehbuch ist aber bereits gefunden.

Nachdem sich Marvel-Studios-Boss Kevin Feige mit mehreren potenziellen Schreibern getroffen hatte, ist die Wahl auf die Autorin Jac Schaeffer ("Die Eiskönigin - Olaf taut auf") gefallen. Auch mit Hauptdarstellerin Scarlett Johansson sollen sich die Marvel-Verantwortlichen bereits zusammengesetzt haben.

Was lange währt ...

In den vergangenen Jahren war die Idee eines "Black Widow"-Films immer wieder zur Sprache gekommen. So kündigte Marvel-Urgestein Stan Lee 2017 höchstpersönlich an, die Zeit der einzigen "Avengers"-Heldin im MCU werde kommen. Kevin Feige verriet sogar bereits 2016 im Interview mit Deadline: "Ich würde mit Sicherheit sagen, der eine Charakter, [für] den wir kreativ und emotional am ehesten [einen Film] machen wollen, ist Black Widow."

Regisseur in Aussicht?

Einen Bewerber für den Regie-Posten gibt es ebenfalls schon jetzt: "Thor 3: Tag der Entscheidung"-Regisseur Taika Waititi verkündete, er würde gerne eine Komödie rund um die eigentlich tragische und düstere Hintergrundgeschichte von Natasha Romanoff drehen. Ob es dazu kommt, bleibt abzuwarten.

Folgen auf "Black Widow" die weiblichen Marvel-Allstars?

Derweil hoffen die Fans, dass nach dem Solo für "Black Widow" auch der jüngste Vorschlag der MCU-Darstellerinnen rund um Scarlett Johansson Beachtung findet. Die Schauspielerinnen waren im Zuge des "Avengers: Infinity War"-Drehs an Kevin Feige herangetreten und hatten ihm die Idee eines rein weiblichen Heldinnen-Team-Films unterbreitet.

Kinostart
Bevor auch nur einer dieser Filme Realität wird, werden die Fans Black Widow jedoch erst einmal als Teil der Rächer wiedersehen. "Avengers: Infinity War" läuft am 26. April 2018 in den deutschen Kinos an.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben