menu

Enthüllt: "Supernatural"-Star wäre beinahe Superman geworden!

"Was echt?!" Dieses Traumduo hätte es so beinahe nicht gegeben!
"Was echt?!" Dieses Traumduo hätte es so beinahe nicht gegeben!

"Smallville" ohne Tom Welling als Clark Kent – ebenso unvorstellbar wie "Supernatural" ohne Jensen Ackles und Jared Padalecki als Winchester-Brüder. Und doch hätten beide Hitserien beinahe ganz anders ausgesehen. Der Grund: Jensen Ackles wäre fast als Superman für "Smallville" gecastet worden!

In einem Interview in "Smallville: The Comic #11" (via kryptonsite.com) verrät "Supernatural"-Star Ackles persönlich, dass er "ziemlich nah dran" gewesen war, für die Hauptrolle in der DC-Serie gecastet zu werden. Die Entscheidung sei zwischen ihm und Tom Welling gefallen, Warner Bros. TV entschied sich bekanntlich für Welling. "Ich glaube, sie haben die richtige Wahl getroffen", räumt Ackles rückblickend ein.

Von "Smallville" zu "Supernatural"

Im Casting musste er sich Tom Welling geschlagen geben, dennoch war Jensen Ackles in "Smallville" war zu sehen: In Staffel 4 spielte er Lana Langs Freund Jason Teague, der Kristin Kreuks Charakter zunächst bei der Suche nach den Steinen der Macht half. Im Laufe der Season wandelte sich Jason zum Bösewicht – im Staffelfinale wurde er schließlich ausgeschaltet. Das jähe Aus bei "Smallville" ermöglichte es Ackles, die Hauptrolle in "Supernatural" zu übernehmen – zum Glück!

"Supernatural" noch langlebiger als "Smallville"

"Smallville" brachte es zwischen 2001 und 2011 auf satte zehn Staffeln. "Supernatural" toppt die Laufzeit sogar noch: Seit 2005 wurden 15 Staffeln der Mysteryserie ausgestrahlt, die finale Folge war in den USA am 21. November 2019 zu sehen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Supernatural

close
Bitte Suchbegriff eingeben