menu

Starkes Duo: "Bad Boys for Life" lässt die Kinokassen klingeln

"Marcus, du kannst jetzt nicht in Rente gehen! Ein Einsatz wartet mindestens noch auf uns ..."
"Marcus, du kannst jetzt nicht in Rente gehen! Ein Einsatz wartet mindestens noch auf uns ..."

Triumphale Rückkehr der bösen Jungs: Die beiden "Bad Boys for Life"-Detectives Mike Lowrey und Marcus Burnett sind erfolgreicher denn je, das zeigt ein Blick auf die Einspielergebnisse an den Kinokassen.

Seit dem vergangenen Wochenende steht fest: "Bad Boys for Life" ist der erfolgreichste Teil der Trilogie. Die Actionkomödie hat laut Box Office Mojo weltweit bereits 290,8 Millionen US-Dollar eingespielt. Das ist bemerkenswert, da der Film erst seit etwas mehr als zwei Wochen im Kino läuft.

"Bad Boys for Life" mit bester Wertung

Die ersten beiden "Bad Boys"-Teile waren an den Kinokassen weniger erfolgreich: Teil eins von 1995 spielte 141,4 Millionen Dollar ein, "Bad Boys II" kam 2003 immerhin auf 273,3 Millionen Dollar.

"Bad Boys for Life" dürfte in die Karten gespielt haben, dass die Fans 17 Jahre lang auf den dritten Teil warten mussten. Obwohl die ersten beiden Filme bei den Kritikern nicht gut ankamen (Kritiker-Rating von 43 beziehungsweise 23 Prozent bei Rotten Tomatoes) haben die beiden eigenwilligen Detectives Kultstatus erreicht. Beide Filme kommen bei Rotten Tomatoes auf ein Fan-Rating von 78 Prozent – "Bad Boys for Life" sogar auf 96 Prozent!

Die Reihe geht weiter ...

Der Erfolg von "Bad Boys for Life" ist eine Bestätigung für Sony Pictures, das Studio arbeitet bereits am vierten Teil der Reihe. Ein Drehbuchautor wurde schon gefunden: Chris Bremner, der auch das Skript zu "Bad Boys for Life" schrieb.

Kinostart
"Bad Boys for Life" läuft seit dem 16. Januar 2020 in den deutschen Kinos.
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Bad Boys for Life

close
Bitte Suchbegriff eingeben