menu

Erneut verschoben: Kinostart von "Wonder Woman 1984" erst Weihnachten

Wonder Woman 1984 Gal Gadot in Washington
"Wonder Woman 1984" rennt seinem Kinostart nicht gerade entgegen – das Sequel schleicht viel mehr und nimmt dabei Umwege. Bild: © Clay Enos / Warner Bros. Entertainment Inc. 2020

Warner Bros. hat seinen Worten Taten folgen lassen: Bereits Mitte August warnte das Filmstudio, dass "Wonder Woman 1984" womöglich erneut verschoben wird. Nun ist es offiziell: Statt im Oktober soll die DC-Heldin erst im Dezember auf die große Leinwand zurückkehren.

In den USA soll "Wonder Woman 1984" nun direkt an Weihnachten, dem 25. Dezember, anlaufen. In Deutschland ist der Kinostart für den 26. Dezember 2020 geplant.

"Wonder Woman 1984" vs. "Dune"?

Demnach startet "Wonder Woman 1984" nur etwas über eine Woche nach Denis Villeneuves Sci-Fi-Spektakel "Dune", das am 17. Dezember in die deutschen Kinos kommt und ebenfalls von Warner Bros. vertrieben wird. Das Studio sieht darin offenbar kein Problem. Laut Deadline glauben die Verantwortlichen, dass in der Weihnachtszeit genug Zuschauer für beide Filme in die Kinos strömen werden.

Mit dem finanziellen Erfolg von "Tenet" soll die Verschiebung angeblich nichts zu tun haben, obwohl dem neuen Film von Christopher Nolan die weiterhin ausbleibende Konkurrenz sicherlich zu Gute kommt. Schließlich kann der Sci-Fi-Actioner so deutlich länger in den Kinos gezeigt werden.

Zweiter Trailer zum DC-Film

Patty Jenkins verantwortet "Wonder Woman 1984" als Regisseurin, Gal Gadot und Chris Pine kehren als Hauptdarsteller zurück. Die Neuzugänge Kristen Wiig und Pedro Pascal übernehmen die Parts der Schurken Cheetah und Maxwell Lord. Erst kürzlich bekamen die Fans während des DC FanDome den zweiten Trailer zur Comicverfilmung zu sehen – und der gewährte endlich einen Blick auf Cheetah in ihrer animalischen Form!

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Wonder Woman 1984

close
Bitte Suchbegriff eingeben