News

Erste Story-Infos zu "Star Wars: Rogue One" veröffentlicht

Chirrut Imwe glaubt an den Jedi-Code, hat aber keine Machtkräfte.
Chirrut Imwe glaubt an den Jedi-Code, hat aber keine Machtkräfte. (©Disney 2016)

Die ersten offiziellen Story-Infos zu "Star Wars: Rogue One" wurden nun veröffentlicht. Und tatsächlich: Darth Vader wird tatsächlich zurückkehren!

Die neuen Infos zum kommenden Film "Star Wars: Rogue One" stammen von Entertainment Weekly, die das Blatt wiederum von den Filmemachern erhalten hat. Es handelt sich also um offizielle Informationen. Zunächst einmal sind die Gerüchte wahr: Darth Vader wird als Charakter eine Rolle im neuen "Star Wars"-Streifen spielen und nicht nur kurz im Hintergrund auftauchen. Das Cover des Filmmagazins zeigt den neuen TIE Fighter, den TIE Striker und den Droiden, der via Motion Capture von Alan Tudyk gespielt wird.

fullscreen
Das Cover der Juli-Ausgabe von Entertainment Weekly. (© 2016)

In der Mitte sieht man Jyn Erso (Felicity Jones), Hauptcharakter des neuen "Star Wars: Rogue One". Die kleinkriminelle Erso ist seit dem Alter von 15 Jahren auf sich allein gestellt, kann kämpfen und kennt sich in der galaktischen Unterwelt aus. "Sie hat eine schillernde Vergangenheit", meint "Rogue One"-Produzentin Kathleen Kennedy. "Sie wurde von den Rebellen gefangen genommen und ihr wurde eine Chance gegeben, sich nützlich zu machen. Dadurch könnte ihr Urteil umgewandelt werden ... Sie ist eine echte Überlebenskünstlerin. Sie wird in der Story zu einer Art Jeanne d'Arc."

Rechts neben Erso steht Captain Cassian Andor (Diego Luna), ein Rebellenagent, der die verletzliche Erso anleiten soll. "Er strahlt eine gute Portion Kampferfahrung aus und was es bedeutet, das jeden Tag zu machen, nämlich herauszufinden, wie man sich dem Imperium effektiv und intelligent entgegenstellt", meint Kiri Hart, die bei Lucasfilm für die Storyentwicklung zuständig ist.

Der Möchtegern-Jedi

Chirrut Imwe (Donnie Yen) orientiert sich an der Jedi-Ethik, ohne allerdings Jedi-Kräfte zu besitzen. Kathleen Kennedy nennt ihn einen "Kriegermönch". "Der Glaube, dass magische Wesen kommen werden, um uns zu retten, löst sich auf und es liegt nun an den normalen, alltäglichen Menschen, das Böse von der Eroberung der Welt abzuhalten", meint Regisseur Gareth Edwards. Chirrut ist also ein Jedi wie Du und ich, nur dass er kämpfen kann wie ein Kriegermönch.

Die harten Jungs

Baze Malbus (Jiang Wen) ist ein schwer bewaffneter Rebellenkämpfer, der nichts von Religionen wie dem Jedi-Glauben und antiken Waffen wie Lichtschwertern hält. Er ist trotzdem der beste Freund von Chirrut und möchte ihn um jeden Preis beschützen. Er akzeptiert dessen Glauben an die Macht, "weil es das ist, was sein Freund aufrichtig glaubt".

Schließlich enthüllt Entertainment Weekly ein paar Infos über Saw Gerrera (Forest Whitaker). Er kam bereits in den "Clone Wars" vor, der Zeichentrickserie im Anschluss an die "Star Wars"-Prequels. Er wurde von Darth Vader ausgebildet, als er noch Anakin Skywalker hieß, sowie von Obi-Wan Kenobi und dem Padawan Ahsoka Tano. Gerrera ist ein Veteran, der "eine Gruppe von extremistischen Rebellen" anführt, also ein ganz harter Kerl auf der Seite der Rebellen.

Auch ein harter Kämpfer ist der Androide K-2SO (Alan Tudyk), der charakterlich das Gegenstück zu C3PO darstellt. Er ist rau und zuverlässig, "ein bisschen wie Chewbaccas Persönlichkeit im Körper eines Droiden", meint Edwards. Er möchte wie Jyn Erso seine früheren Fehler wiedergutmachen und kämpft für die Rebellen. Bodhi Rook (Riz Ahmed) ist der führende Rebellenpilot. Er ist hitzköpfig und verletzlich, aber auch sehr fähig beim Navigieren von Raumschiffen.

Der verlorene Vater

Galen Erso (Mads Mikkelsen) ist der Vater von Jyn Erso. Er ist ein Wissenschaftler, der J. Robert Oppenheimer ähnelt und der offenbar eine große Waffe entwickelt – welche das wohl sein mag? Warum er von seiner Tochter Jyn getrennt ist, möchte Lucasarts noch nicht verraten.

Der neue Schurke

Der neue Schurke nennt sich "Direktor Orson Krennic" (Ben Mendelsohn), ein imperialer Funktionär, der mit seinem Kampf gegen die Rebellen den Imperator beeindrucken will. Dabei möchte er nicht den Zorn von Darth Vader erregen. Er ist sehr schlau und stellt eine echte Gefahr für die Rebellen dar. "Star Wars: Rogue One" soll Mitte Dezember 2016 in die Kinos kommen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben