menu

Erster Trailer zu "Love, Death & Robots": Wer blinzelt, verliert

Der erste Trailer zu "Love, Death & Robots" ist da und stürzt seine Zuschauer direkt kopfüber in einen rasanten Strudel aus Cyberpunk-inspirierten Bildern. Dabei wird trotz des Tempos schnell klar: Ihre FSK-18-Freigabe hat sich die Anthologie-Serie von Netflix mehr als verdient ...

Offiziell stammt die neue Netflix-Serie von "Deadpool"-Regisseur Tim Miller und "Mindhunter"-Schöpfer David Fincher. Doch genau genommen hat ein ganzer Schwung internationaler Künstler an dem Projekt zusammengearbeitet, wie unter anderem Screenrant zu vermelden weiß.

"Love, Death & Robots" setzt auf Stil-Vielfalt – nicht nur im Trailer

Dabei herausgekommen sind insgesamt 18 animierte Kurzepisoden, die das Produzenten-Duo überaus passend unter das Motto "Short, Sweet and Lethal", zu Deutsch: "Kurz, nett und tödlich" gestellt hat. Der Umsetzungstil ist dabei genauso vielfältig geraten, wie die zahlreichen Einzelkünstler erwarten lassen, und reicht von klassischem 2D-Design bis hin zu fotorealistischer 3D-Computeranimation.

Staffel 1 widmet sich verschiedenen "Erwachsenenthemen"

Während sich der Stil von Staffel 1 aus dem überaus rasanten ersten Trailer zumindest erahnen lässt, tappen wir in Sachen Inhalt nach wie vor ziemlich im Dunkeln. Selbst die offizielle Ankündigung von Netflix liest sich nicht besonders konkret, dafür aber umso vielversprechender.

"Die verschiedenen Geschichten werden eine ganze Bandbreite an Erwachsenenthemen behandeln, darunter Rassismus, Regierung, Krieg, den freien Willen und die menschliche Natur", zitiert The Verge aus einer Pressemitteilung des Streaminganbieters.

Sendehinweis
"Love, Death & Robots" startet ab dem 15. März 2019 mit Staffel 1 auf Netflix durch.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Serie

close
Bitte Suchbegriff eingeben