News

"Es": Kinder hatten am Set Angst vor Pennywise

Nicht nur im Film versetzte Pennywise die Kinder in Angst und Schrecken.
Nicht nur im Film versetzte Pennywise die Kinder in Angst und Schrecken. (©Brooke Palmer/Warner Bros. Entertainment 2017)

Beinahe 30 Jahre nachdem Horror-Clown Pennywise in Stephen Kings "Es" das erste Mal sein Unwesen trieb, kehrt er im September 2017 auf die Kinoleinwand zurück. Statt Tim Curry jagt nun Bill Skarsgård den Kindern in der US-amerikanischen Provinz mehr als nur einen Schrecken ein – und der übertrug sich sogar auf die Realität.

In einem Interview mit seinem älteren Bruder Alexander Skarsgård ("True Blood") unterhielt sich Bill Skarsgård über Gott und die Welt. Es wurden Banalitäten wie das Entsorgen von Hausmüll angesprochen, es ging aber auch um Themen wie die Dreharbeiten zum "Es"-Remake.

Bill Skarsgård blieb in seiner Pennywise-Rolle

Und die scheinen es in sich gehabt zu haben. "Fühlt es sich gut an zu wissen, dass Kinder auf der ganzen Welt deinetwegen  für Jahrzehnte Albträume haben werden?", wollte Alexander Skarsgård wissen. Die Antwort von Bruder Bill war anschließend mehr als eindeutig: "Es ist seltsam zu sagen: 'Wenn ich meinen Job gut mache mit diesem Charakter, traumatisiere ich Kinder'."

Dann verriet er allerdings, dass er während der Dreharbeiten zur Stephen-King-Romanverfilmung nicht gerade freundlich zu den Kindern am Set war oder mit ihnen herumgealbert habe. "Ich wollte etwas Unheimliches in mir behalten – vor allem mit all dem Make-up auf dem Gesicht."

Tränen am "Es"-Set

Vor allem eine Situation ist dem Pennywise-Darsteller im Gedächtnis geblieben. Dabei befand sich die Gruppe der jungen Schauspieler in einem Raum und hatte den Horror-Clown noch zu keiner Sekunde gesehen. "Dann erschien ich als Pennywise und alle Kinder – junge, normale Kinder – ich sah ihre Reaktion. Einige von ihnen waren fasziniert, aber andere konnten mich nicht ansehen, wieder andere zitterten. Ein Kind fing sogar an zu weinen", erinnerte sich Bill Skarsgård.

Als das geschah, habe der Regisseur "Action" gerufen und Skarsgård war vollkommen in seiner Rolle. "Einige dieser Kinder waren so verängstigt und fingen mitten in der Aufnahme an zu weinen, als ich realisiert habe: 'Oh mein Gott. Was tue ich hier? Was ist das? Das ist grausam."

Wie gut Bill Skarsgård seine Rolle als Pennywise verkörpert und ob das "Es"-Remake mit dem Original von 1990 mithalten kann, sehen wir ab dem 28. September, wenn der Film in den deutschen Kinos startet.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben