News

"Es"-Regisseur für "Attack on Titan"-Realverfilmung engagiert

2015 gab es bereits eine japanische Live-Action-Adaption von "Attack on Titan". Jetzt folgt die US-Version.
2015 gab es bereits eine japanische Live-Action-Adaption von "Attack on Titan". Jetzt folgt die US-Version. (©YouTube / IGN 2018)

Kaum eine Manga- und Anime-Serie ist aktuell so beliebt wie "Attack on Titan". Live-Action-Adaptionen des Stoffs fanden international jedoch kaum Beachtung – bis jetzt. Denn: Mit Warner Bros. wagt sich nun ein großes US-Studio an eine Realverfilmung und hat dabei einen ebenso großen Regisseur im Gepäck.

Andy Muschietti wird auf der großen Leinwand erneut für Angst und Schrecken sorgen. Der "Es"-Macher hat mit der "Attack on Titan"-Real-Adaption sein neues Projekt gefunden, heißt es in einem Bericht von Variety.

Als Produzent wird derweil unter anderem David Heyman verantwortlich zeichnen, der bereits an den "Harry Potter"- und "Phantastische Tierwesen"-Filmen mitwirkte. Warner Bros. hat am Montag den entsprechenden Deal mit dem japanischen Herausgeber Kodansha unter Dach und Fach gebracht.

Nicht die erste Live-Action-Adaption von "Attack on Titan"

In Japan wurde die Manga-Vorlage bereits 2015 für die große Leinwand umgesetzt. Shinji Higuchi inszenierte damals einen Zweiteiler fürs Kino, der 2016 auch in Deutschland veröffentlicht wurde. Insgesamt spielten diese ersten Live-Action-Filme 46 Millionen US-Dollar ein.

Wann genau die amerikanische Variante in den Kinos starten soll, ist noch unklar.

Darum geht's in "Attack on Titan"

Die Vorlage ist vielversprechend: Die Manga-Serie "Attack on Titan" von Mangaka Hajime Isayama feiert bereits seit 2009 weltweit Erfolge. Über 76 Millionen gedruckte Exemplare wurden bis dato bereits verkauft.

Die Story ist in einer Welt angesiedelt, in der die verbliebene Menschheit in Städten lebt, die von riesigen Mauern umgeben sind. Diese schützen die Bewohner vor den Titanen, gigantischen humanoiden Wesen, die Menschen verschlingen. Als eines Tages die erste Mauer fällt, beginnt der erbitterte Kampf ums Überleben.

Für diesen düsteren Stoff scheint "Es"-Regisseur Andy Muschietti wie geschaffen. Sein Remake des Stephen-King-Horror-Klassikers spülte 2017 satte 700 Millionen US-Dollar weltweit in die Kinokassen (via Box Office Mojo). Beste Voraussetzungen also für eine spektakuläre "Attack on Titan"-Adaption.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben