News

Facebook will TV-Serien zeigen: Verhandlungen mit Hollywood

Scandal

Facebook möchte offenbar ins Streaming-Business einsteigen und verhandelt mit Hollywood über die Ausstrahlungsrechte für diverse TV-Serien. Damit könnte der Social-Media-Riese in Konkurrenz zu Netflix oder Amazon treten.

Im Kampf um die Aufmerksamkeit der Nutzer scheint Facebook ein neues Schlachtfeld für sich entdeckt zu haben. Offenbar will der Social-Media-Riese seinen Usern in Zukunft auch TV-Serien zum Streamen anbieten. Wie das Wall Street Journal berichtet, soll sich der Konzern derzeit bereits in Verhandlungen mit mehreren großen Hollywood-Studios befinden.

Neue TV-App mit eigenem Streaming-Service?

Speziell geht es wohl unter anderem um Serien wie "Pretty Little Liars", "Scandal" und "The Bachelor". Angeblich soll Facebook bereit sein, für eine einzelne Folge bis zu drei Millionen US-Dollar zu zahlen. Bereits seit einiger Zeit plant der Internet-Riese den Launch eigens produzierter Serien. Im Februar hatte das Unternehmen zudem eine eigene TV-App für Set-Top-Boxen wie Amazon Fire TV, Apple TV und diverse Smart-TV-Geräte angekündigt. Dort soll es offenbar nicht nur nutzergenerierte Videos zu sehen geben, sondern auch echte TV-Serien. Aktuell testet Facebook außerdem einen neuen Video-Tab in seiner Android-App.

Tatsächlich deuten die Planungen derzeit auf einen eigenen Streaming-Service hin, mit dem sich Facebook in direkte Konkurrenz zu Netflix und Amazon begeben könnte. Doch der Widersacher, den Mark Zuckerberg und Co. eigentlich im Visier haben, dürfte YouTube sein. Die Video-Plattform von Google ist nach Facebook selbst mittlerweile die zweitgrößte Social-Plattform im Netz.

Zudem haben auch andere Unternehmen wie Snapchat und Twitter zuletzt stärker in Video-Inhalte investiert. Im vergangenen Jahr hatte sich Twitter in den USA beispielsweise die Rechte gesichert, um Spiele der National Football League (NFL) live ins Netz streamen zu können.

Der Kampf um TV-Rechte wird auch für Facebook schwierig

Doch was auch immer Facebook wirklich plant: Nutzer in Deutschland werden sich wohl so oder so noch etwas gedulden müssen. Gerade die Vergabe von TV-Rechten ist auch für internationale Player noch immer ein schwieriges Pflaster. So besitzt beispielsweise Netflix hierzulande immer nicht die Erstausstrahlungsrechte für seine Eigenproduktion "House of Cards", während der Anbieter andere Serien, die von großen US-Sendern produziert werden, hierzulande als Netflix-Originale vermarktet.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben