News

Fängt "The Batman" mit neuem Regisseur ganz von vorn an?

Ben Affleck (hier als Bruce Wayne/Batman in "Batman v Superman") erkennt seinen "Batman"-Solofilm bald möglicherweise nicht mehr wieder.
Ben Affleck (hier als Bruce Wayne/Batman in "Batman v Superman") erkennt seinen "Batman"-Solofilm bald möglicherweise nicht mehr wieder. (©Warner Bros. Entertainment 2017)

Nach dem Rücktritt von Ben Affleck als Regisseur des kommenden "Batman"-Solofilms ist die Zukunft des DC-Blockbusters unklar. Nun sickerte durch, dass sein Ersatz möglicherweise weitreichende Änderungen am Drehbuch vornehmen könnte – und vielleicht sogar ganz neu anfängt.

Die Regie des "Batman"-Solofilms mit dem vorläufigen Titel "The Batman" hat Hollywoodstar Ben Affleck vor Kurzem abgegeben. Als Hauptdarsteller, Drehbuchautor und ausführender Produzent will er dem Superheldenfilm treu bleiben, allerdings muss er sich womöglich mit weitreichenden Änderungen an seinem Drehbuch anfreunden.

Wird "The Batman" komplett umgeschrieben?

Insiderquellen, die der Produktion nahestehen, sollen in Aussicht gestellt haben, dass "The Batman" unter einem neuen Regisseur komplett umgeschrieben werden könnte. Das berichtet der Filmjournalist Mark Hughes in einem ausführlichen Artikel für das Magazin Forbes. Er mutmaßt dabei über die Probleme hinter den Kulissen, die zu Afflecks Ausstieg geführt haben könnten, und betont, dass das Skript wohl noch weit entfernt von einem drehtauglichen Endzustand ist: "Warner Bros. spricht mit verschiedenen Filmemachern, die die Regie übernehmen könnten – darunter auch Matt Reeves, der der Favorit zu sein scheint – und Gerüchten zufolge könnte das Projekt einen kompletten Neustart machen, sobald ein neues Kreativteam gefunden ist", so Hughes. "Wie groß die Änderungen am Skript sind, ist unklar, aber man hört alles von 'größere Umschriften' bis hin zu 'ein völlig neues Drehbuch', bei dem die Story komplett neu konzipiert wird."

Deathstroke könnte Überarbeitungen zum Opfer fallen

Was bedeuten diese Änderungen nun konkret für "The Batman"? Zum einen ist es wahrscheinlich, dass der Film bei so vielen Unklarheiten erst 2019 in die Kinos kommt. Zum anderen stehen möglicherweise einige Nebencharaktere auf der Kippe. So könnte der neue Regisseur die bisherige Handlung umwerfen, sich gegen den eigentlich schon bestätigten Bösewicht Deathstroke (Joe Manganiello) aussprechen und zum Beispiel Jared Leto als Joker eine größere Rolle geben. Auch, dass Ben Affleck sich angesichts zu großer Eingriffe in "seinen" Film doch noch ganz aus dem Projekt zurückzieht, ist laut Hughes immerhin im Bereich des Möglichen. Hoffen wir, dass es dazu nicht kommt und "The Batman" stattdessen langsam Fahrt aufnimmt.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben