menu

"Falcon and the Winter Soldier" ist eigentlich ein sechsstündiger Film

Der Seriendreh fühlt sich für Anthony Mackie an wie die Arbeit an einem Marvel-Blockbuster.
Der Seriendreh fühlt sich für Anthony Mackie an wie die Arbeit an einem Marvel-Blockbuster. Bild: © YouTube / CoolestClips 2019

Der Start von "The Falcon and the Winter Soldier" auf Disney+ verzögert sich aufgrund der Corona-Pandemie. Hauptdarsteller Anthony Mackie hält das nicht davon ab, einige neue Details zur Marvel-Serie preiszugeben. Demnach soll die kommende TV-Show sich nicht anfühlen wie eine klassische Fernsehserie.

Stattdessen erinnere ihn die Arbeit an "The Falcon and the Winter Soldier" vielmehr an den Dreh eines Marvel-Films – nur länger und mit weniger Budget, erklärt Anthony Mackie im "Actors on Actors"-Interview von Variety.

"Wir drehen die Serie genau wie einen Film", so der Falcon-Darsteller. "Jeder, der zuvor bereits fürs Fernsehen gearbeitet hat, meint: 'Ich hab noch nie an einer solchen TV-Show mitgearbeitet.' Die Art, wie wir drehen, fühlt sich genauso an wie ein Film – verteilt über die Folgen der Show. Also anstelle eines zweistündigen Films wird es ein sechs- oder achtstündiger Film."

Marvel-Dreh wie ein Ferienlager

"The Falcon and the Winter Soldier" wurde in Europa gefilmt, als die Corona-Pandemie ausbrach. Im März unterbrach Marvel Studios die Arbeiten, die bereits bleibenden Eindruck bei allen Beteiligten hinterlassen hatten. "Die Marvel-Filme sind wie ein Sommer-Camp und bei dieser Show war es nicht anders. Es war dieselbe Gruppe von Leuten, die zusammenkam, um daran zu arbeiten. Die Stunts sind auf einem ganz anderen Level. Bei jeder Serie, jedem Film pushen sie es einfach noch etwas weiter – sie verschieben die Grenzen des Machbaren. Deshalb werden wir hoffentlich – klopf auf Holz – bald zurückgehen."

So viel kostet "The Falcon and the Winter Soldier"

Der einzige Unterschied zwischen der kommenden Miniserie und einem Marvel-Blockbuster? Der Kostenpunkt. "The Falcon and the Winter Soldier" hat ein Budget von 150 Millionen US-Dollar zur Verfügung. Für eine Fernsehsendung ist das eine enorme Summe – im Vergleich zum 356-Millionen-Budget von "Avengers: Endgame" (via Box Office Mojo) deutlich weniger. Spektakulär dürfte das Ergebnis dennoch werden.

"The Falcon and the Winter Soldier" knüpft direkt an die Ereignisse aus "Endgame" an. In dem Team-Film reichte Steve Rogers (Chris Evans) seinen Captain-America-Schild an Sam Wilson alias Falcon (Anthony Mackie) weiter. Gemeinsam mit James "Bucky" Barnes aka Winter Soldier (Sebastian Stan) muss sich der Cap-Nachfolger nun einem neuen Abenteuer stellen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema The Falcon and the Winter Soldier (Serie)

close
Bitte Suchbegriff eingeben