News

"Frankensteins Braut": Dreharbeiten zum Remake starten 2018

Ob der Film von Bill Condon ähnlich gruselig wie das (hier nachkolorierte) Original von 1935 wird?
Ob der Film von Bill Condon ähnlich gruselig wie das (hier nachkolorierte) Original von 1935 wird? (©picture alliance/Everett Collection 2017)

Das "Dark Universe" wird weiter ausgebaut: Mit "Frankensteins Braut" wagt sich Universal an ein Remake des gleichnamigen Klassikers von 1935. Einen Starttermin für die Dreharbeiten gibt es auch schon. 

Noch befindet sich das Projekt des "Dark Universe", einer Filmreihe, in dem sich Universal Pictures seinen Filmmonstern widmet, in der Vorproduktion. Doch schon ab  Februar 2018 soll Frankensteins Braut zum Start des Drehs zum Leben erweckt werden. Das verriet Regisseur Bill Condon im Interview mit Forbes.

Remake als Fortsetzung des Originals von 1935

Dazu versammelt der Filmemacher dasselbe Team, mit dem er auch beim Disneyhit "Die Schöne und das Biest" zusammengearbeitet hat. "Wir bauen große Sets und designen große Setstücke – es ist also ein ziemlich großer Film", erzählt Condon. Inhaltlich stützt sich der Regisseur offenbar stark auf den Klassiker von 1935 von James Whale. Dieser inszenierte damals den legendären Boris Karloff und Elsa Lanchester als Monsterpärchen. "Wie Sie wissen, ist die Braut ein Charakter, der nur in den letzten fünf Minuten auftritt und dann zerstört wird. Also ist [das Remake] fast eine Art, den Film fortzusetzen. Den dritten 'Frankenstein'-Film, den [Whale] gemacht haben könnte – aber in 2018", erklärt Condon. 

Dark Universe
Welche anderen ungeheuerlichen Gestalten das "Dark Universe" in den nächsten Jahren beleben werden, kannst Du hier nachlesen.

Wird Angelina Jolie zu "Frankensteins Braut"?

Wer in die Rolle von Frankensteins zweiter Schöpfung schlüpfen wird, gibt derzeit noch Anlass zu vielen Spekulationen. Auch der Name von Hollywoodstar Angelina Jolie fiel in diesem Zusammenhang. Auf die Frage, ob sie für den Part unter Vertrag genommen wurde, antwortete Condon ausweichend: "Noch nicht, nein. Nichts ist festgemacht. Ich denke ziemlich bald, aber wir versuchen das, jetzt zu klären." Er wolle nicht scheu wirken, aber er sollte nichts dazu sagen. Der Gefährte für die Braut wurde jedoch schon geacastet: Javier Bardem spielt das aus Leichenteilen zusammengesetzte Monster.

Kinostart
"Frankensteins Braut" soll die Kinozuschauer ganz romantisch ab dem Valentinstag 2019 in Schrecken versetzen.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben