News

Frauenpower an allen Fronten: "Star Trek 4" mit weiblichem Hauptgegner

In "Star Trek 4" wird es Captain Kirk mit einer weiblichen Widersacherin zu tun bekommen.
In "Star Trek 4" wird es Captain Kirk mit einer weiblichen Widersacherin zu tun bekommen. (©Kimberley French/Paramount Pictures 2016)

Es sieht so aus, als müsste es Captain James T. Kirk in "Star Trek 4" mit einem weiblichen Oberbösewicht aufnehmen. Das legt zumindest ein Castingaufruf nahe, mit dem Regisseurin S.J. Clarkson gerade nach zwei Neuzugängen zum Cast des Sternenabenteuers sucht.

Die spannenden Neuigkeiten zu "Star Trek 4" nehmen einfach kein Ende. Nachdem das Franchise mit der Verpflichtung von S.J. Clarkson zum ersten Mal in der Geschichte der Sternenflotte eine weibliche Regisseurin ans Ruder lässt, gibt es nun auch in Sachen Cast offenbar einen ordentlichen Schwung Frauenpower zu erwarten.

Gleich zwei wichtige Frauen-Rollen für "Star Trek 4" zu vergeben

Wie That Hashtag Show exklusiv zu vermelden weiß, ist Clarkson aktuell auf der Suche nach zwei Schauspielerinnen im Alter zwischen 45 und 60 Jahren. Während eine von ihnen als Hauptantagonistin für Ärger sorgen soll, ist für die Zweite ein Part als zusätzlicher weiblicher Held angedacht, berichtet das Portal.

Gerüchten zufolge soll S.J. Clarkson für die Rolle des weiblichen Bösewichtes auch schon eine Idealbesetzung im Sinn haben: Hollywood-Star Tilda Swinton. Allerdings handelt es sich hierbei offenbar tatsächlich nur um Wunschdenken, denn die Schauspielerin soll definitiv nicht zur Auswahl der möglichen Anwärterinnen gehören.

Bösewicht oder Heldin: Könnte "TWD"-Star die Lücke füllen?

Deutlich realistischer stehen die Chancen dagegen, dass "The Walking Dead"-Star Danai Gurira eine der beiden Rollen abstauben könnte. Die befindet sich aktuell in frühen Verhandlungen über eine mögliche Beteiligung an "Star Trek 4" und hat zuletzt bereits in "Black Panther" und "Avengers: Infinity War" mehr als eindrucksvoll bewiesen, dass sie sich auch auf der großen Leinwand gut zu verkaufen weiß.

Mit ihren 40 Jahren läge Gurira zwar etwas unterhalb der von Regisseurin S.J. Clarkson anvisierten Altersgruppe, doch das müsste ja nicht unbedingt ein Hinderungsgrund sein.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben