Für coole Sprüche ist immer Zeit im finalen Trailer zu "Bright"

Jutta Peters Wartet noch immer auf ihren Brief aus Hogwarts. Erwägt alternativ eine Laufbahn bei den Avengers.

Schon am 22. Dezember erscheint der Fantasy-Blockbuster "Bright" mit Will Smith auf Netflix. Das hält den Streaming-Anbieter allerdings nicht davon ab, den Fans einen allerletzten Trailer zu präsentieren – und der hat es in sich. Denn: Zwischen Orks, Elfen und Menschen fliegen ordentlich die Fetzen.

Dabei gibt der dritte Trailer zum Netflix-Film "Bright" einen weiteren Vorgeschmack darauf, wir irre das Fantasy-Cop-Buddy-Abenteuer von "Suicide Squad"-Regisseur David Ayer wirklich werden könnte.

In einer Sekunde sprechen Officer Ward (Will Smith) und sein Ork-Partner Jakoby (Joel Edgerton) noch über die fragwürdigen "Liebeslieder" der Orks, da geraten sie auch schon unter Beschuss. Eine Elfe nimmt ein buchstäbliches Blutbad, zückt den umkämpften Zauberstab, der auch gleichzeitig eine Nuklearwaffe ist, Autos explodieren – und mittendrin klopft der coole Cop Ward noch immer lässig seine Sprüche.

Netflix fährt für "Bright" schwere Geschütze auf ...

Es scheint, als hätte Netflix bei diesem Action-Kracher keine Kosten und Mühen gescheut. Knapp 90 Millionen US-Dollar soll die Eigenproduktion gekostet haben und auch am Soundtrack wurde nicht gespart. Der neue Track "Crown" von Camila Cabello & Grey ist bereits im finalen Trailer zu hören.

... und Ayer gefällt's

Vor allem Regisseur David Ayer freute sich auf der San Diego Comic-Con über die Freiheiten, die ihm Netflix für "Bright" einräumte. "Das ist kein beschissener PG-13-Studio-Film", so der Filmemacher laut Digital Spy. "Das ist das echte Zeug." Der Blockbuster halte sich in keiner Hinsicht zurück.

Starttermin
"Bright" ist ab dem 22. Dezember 2017 auf Netflix abrufbar.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Primetime

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben