News

"Game of Thrones"-Autor: Neues Buch teilweise parallel zur Serie

George R. R. Martin hat die Romanreihe "Das Lied von Eis und Feuer" verfasst, die Vorlage zu "Game of Thrones".
George R. R. Martin hat die Romanreihe "Das Lied von Eis und Feuer" verfasst, die Vorlage zu "Game of Thrones". (©dpa 2017)

Während "Game of Thrones"-Fans in Kürze mit Staffel 7 neues Futter bekommen, müssen Fans der Buchvorlage "Das Lied von Eis und Feuer" weiter warten. Autor George R. R. Martin hat nun aber zumindest durchblicken lassen, wie das nächste Buch "The Winds of Winter" und die Serie zusammenhängen.

Das gab es wohl noch nie: Mit "Game of Thrones" hat die Serienadaption einer Romanreihe ihre Buchvorlage mittlerweile überholt. Fünf dicke Bände von "Das Lied von Eis und Feuer" hat US-Autor George R. R. Martin bislang veröffentlicht, doch die Serienhandlung hat die Bücher schon hinter sich gelassen. Wissen eifrige "Game of Thrones"-Gucker also schon, wie es im kommenden sechsten Band "The Winds of Winter" weitergehen wird?

George R. R. Martin: Bücher und Serie können nicht "genau gleich verlaufen"

Laut Martin ist das zumindest zum Teil der Fall. In einem Kommentar auf seinem persönlichen Blog bei LiveJournal äußerte sich der Schriftsteller kürzlich folgendermaßen zum Zusammenhang zwischen Buch und Serie, wie Digital Spy berichtet: "'Winds' wird in einigen Aspekten der Handlung anders sein, aber in anderen parallel zur Serie verlaufen. Aktuell gibt es vermutlich ein Dutzend Charaktere, die in der Serie tot sind, aber im Buch noch leben, deshalb ist es völlig unmöglich, dass beide genau gleich verlaufen. Außerdem gibt es Charaktere in den Büchern, die in der Serie nie existiert haben – wie Victarion Graufreud, Jon Connington, Penny, Arianne Martell ..."

"Game of Thrones" und "Das Lied von Eis und Feuer": Wer orientiert sich an wem?

Bis zum Ende der fünften Staffel waren Bücher und Serie weitgehend parallel verlaufen, wobei die "Game of Thrones"-Autoren sich auch zuvor bereits einige Freiheiten erlaubten und etwa Figuren herauskürzten oder mehrere Charaktere zu einem zusammenlegten. Schon seit der sechsten Staffel läuft "Game of Thrones" aber ohne Buchvorlage weiter – das fünfte Buch von "Das Lied von Eis und Feuer" endete, wie die fünfte Serienstaffel, mit dem Tod von Jon Snow. Ob der grimmige Stark-Bastard auch auf dem Papier zu den Lebenden zurückkehrt, ist daher noch gar nicht sicher und wird wohl erst in "The Winds of Winter" aufgelöst. Wann das Buch erscheint, ist aber noch unklar.

In "Game of Thrones" ist Jon Snow bekanntlich quicklebendig – und ab dem 16. Juli in Staffel 7 wieder in Aktion zu sehen, denn dann startet die Serie mit neuen Folgen beim US-Sender HBO. Jeweils einen Tag nach dem US-Sendetermin stehen die Folgen hierzulande beim Bezahlsender Sky zur Verfügung.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben