News

"Game of Thrones": Das sind die Staffel 7-Regisseure

Den bösartigen Ramsay Bolton sind die "GoT"-Fans wohl endgültig los.
Den bösartigen Ramsay Bolton sind die "GoT"-Fans wohl endgültig los. (©picture alliance / AP Photo 2016)

Die Drehorte und Regisseure für Staffel 7 von "Game of Thrones" stehen nun offiziell fest. Die Staffel hat nur sieben Folgen und wird später ausgestrahlt. Ein beliebter GoT-Regisseur wird diesmal nicht dabei sein.

Der US-amerikanische Fernsehsender HBO, der sich für für Fantasy-Serie "Game of Thrones" verantwortlich zeichnet, hat nun die Regisseure und Drehorte der kommenden siebten Staffel bekannt gegeben. Die Drehorte befinden sich in Nordirland, Spanien und Island. In Spanien dreht das Team in Sevilla, Cáceres, Castillo de la Floresta, Santiponce, Zumaia und Bermeo.

Erfahrene "GoT"-Regisseure wieder an Bord

Unter den Regisseuren der siebten Staffel befindet sich Alan Taylor, der für die Hollywood-Filme "Thor: The Dark Kingdom" und "Terminator: Genisys" verantwortlich war. In "Terminator: Genisys" spielte übrigens Emilia Clarke alias Daenerys Targaryen die Hauptrolle als Sarah Connor.  Taylor drehte auch einige Folgen in der ersten und zweiten Staffel von "Game of Thrones", darunter "Baelor", in der Ned Stark geköpft wird, "Fire and Blood", in der die drei Drachen aus ihren Eiern schlüpfen und vier Folgen der zweiten Staffel.

Ein Comedy-Macher als Newcomer

Auch wieder an Bord ist Jeremy Podeswa, der schon vier "GoT"-Folgen gedreht hatte, darunter die ersten beiden Folgen der sechsten Staffel und "Ungebeugt, Ungezähmt, Ungebrochen", in der Sansa Stark von Ramsey vergewaltigt wird. Der umstrittene Mark Mylod kehrt ebenso als Regisseur zurück. Er war für die Folgen "Der Gebrochene" verantwortlich, in der Arya Stark mehrmals mit einem Messer in den Bauch gestochen wurde und für "Niemand", in der sich Arya wenig beeindruckt von ihren Stichwunden zeigte. Das fanden nicht alle "GoT"-Fans plausibel. Schließlich ist erstmals Matt Shakman als Regisseur an Bord, der vor allem für die Comedy-Serie "It's Always Sunny in Philadelphia" bekannt ist.

Diesmal ohne "Hartheim"-Regisseur

Der bekannte "GoT-"Regisseur Miguel Sapochnik, der die aufwändigen Folgen "Hartheim", "Die Schlacht der Bastarde" und "Die Winde des Winters" drehte, ist nicht an der siebten Staffel beteiligt. Vielleicht bereitet er schon Produktionskosten-verschlingende Folgen der achten Staffel vor. Die siebte "GoT"-Staffel fällt mit sieben Folgen kürzer aus als bisherige Staffeln. Zudem wird sie erst im Sommer und somit später ausgestrahlt. Grund dafür ist der über Westeros hereinbrechende Winter, der mehr Aufnahmen mit Eis und Schnee nötig macht.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben