News

"Game of Thrones"-Finale: Die Rekorde nehmen kein Ende

Freude, wohin das Auge reicht: "Game of Thrones" hat die Nase vorn.
Freude, wohin das Auge reicht: "Game of Thrones" hat die Nase vorn. (©Helen Sloan/HBO 2017)

Wer hätte es gedacht, aber die bisherigen "Game of Thrones"-Zuschauerzahlen konnten mit dem Finale von Staffel 7 ein weiteres Mal getoppt werden. So viele Fans wie noch nie in der Geschichte der Fantasy-Serie verfolgten die Geschehnisse in Westeros live am Fernsehbildschirm.

Die Einschaltquoten der aktuellen "Game of Thrones"-Staffel klettern stetig in die Höhe. Verfolgten den Auftakt noch 10,1 Millionen Zuschauer, waren es bei Episode 4 sogar schon 10,2 Millionen. Das allerdings ist kein Vergleich zum Finale von Staffel 7.

"Game of Thrones" übertrumpft sich immer wieder

Laut Entertainment Weekly haben in den USA zur Sendezeit um 21 Uhr auf HBO sage und schreibe 12,1 Millionen Zuschauer eingeschaltet, was einem Sprung von 13 Prozent im Vergleich zu Episode 5 entspricht. Vor zwei Wochen schalteten entsprechend 10,7 Millionen Zuschauer ein. Beachtet man nicht nur die Zuschauer, die direkt eingeschaltet haben, sondern auch jene, die das Finale später auf HBO gestreamt haben, wächst die Zahl sogar auf 16,5 Millionen.

Staffel 7 als absoluter Spitzenreiter

Um noch eine beeindruckende Zahl zu nennen: Das "Game of Thrones"-Finale von Staffel 7 wurde von 36 Prozent mehr Menschen gesehen, als es bei Staffel 6 der Fall war. Im vergangenen Jahr lag die durchschnittliche Zuschauerzahl weltweit pro Folge bei 25,7 Millionen. Auch diesen Rekord hat Staffel 7 eingestellt: Die aktuellen Episoden wurden von durchschnittlich fast 31 Millionen Zuschauern verfolgt. Exakte Zahlen stehen noch aus.

Wer nicht genug bekommen kann von der aktuellen "Game of Thrones"-Staffel, der sollte einen Blick in unseren Episodenguide werfen. Dort gibt es zu jeder Folge ein ausführliches Recap.

Neueste Artikel zum Thema 'Game of Thrones'

close
Bitte Suchbegriff eingeben