Gar nicht so derbe: "Venom" kommt ohne R-Rating in die Kinos

Offenbar kommt "Venom" ohne R-Rating in die US-amerikanischen Kinos.
Offenbar kommt "Venom" ohne R-Rating in die US-amerikanischen Kinos. (©YouTube/Sony Pictures Entertainment 2018)
Christin Ehlers Würde ein "König der Löwen"-Remake mit Benedict Cumberbatch notfalls aus eigener Tasche zahlen.

Symbiont Venom scheint Geschmack an menschlichen Gesichtern gefunden zu haben – das zumindest hat der offizielle Trailer erahnen lassen. Na, wenn das nicht nach einem R-Rating schreit, oder? Falsch! Denn Sony plant offenbar, eine deutlich jugendfreundlichere Verison in die Kinos zu bringen.

"Venom" hätte Sonys erster Marvel-Film mit R-Rating werden können. Angesichts des bisher erschienenen Videomaterials schien das auch gar nicht so unwahrscheinlich zu sein. Nun belehrt uns das Studio eines Besseren, denn offenbar bekommt die Comicverfilmung mit Tom Hardy in der Hauptrolle nur ein PG-13-Rating, wie Variety berichtet.

Kein R-Rating für "Venom"

Diese Entscheidung kommt überraschend. Filme wie "Deadpool" beispielsweise haben durch die Gewaltdarstellung und derbe Sprache entsprechend ein R-Rating erhalten. "Venom" hätte ebenso in das Schema gepasst.

Stattdessen gibt es nun also ein PG-13-Rating, das eine eindringliche Warnung an Eltern ausspricht, dass die gezeigten Inhalte nicht für Kinder unter 13 Jahren geeignet sind. Es kann zu Drogengebrauch, Nacktheit (allerdings nicht sexuell) oder Kraftausdrücken kommen, Gewalt hingegen wird realistisch oder extrem gezeigt, allerdings nicht in Kombination.

"Venom" ist nur der Anfang

Für Sony wird "Venom" zum Maß aller Dinge. Neben Disney – die aktuell den Deal mit der Fox-Übernahme unter Dach und Fach bringen – ist das Studio nun das Einzige, das über Rechte an einigen Marvel-Figuren verfügt. Falls die Story über Eddie Brock an den Kinokassen zu einem durchschlagenden Erfolg werden sollte, will Sony weitere Filme aus dem Spider-Man-Universum veröffentlichen.

Unter anderem ist derzeit eine "Morbius"-Verfilmung mit Jared Leto in der Hauptrolle in Arbeit. Ebenfalls in der Entwicklung finden sich Filme zu Silk, Jackpot und Nightwatch – allerdings sucht Sony dafür derzeit noch nach passenden Drehbuchautoren.

Kinostart
Welche Freigabe "Venom" in Deutschland bekommt, ist noch unklar. Spätestens am 3. Oktober wissen wir mehr, dann macht Tom Hardy als Eddie Brock die Leinwände unsicher.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Primetime

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben