Geldregen? So viel verdient Scarlett Johansson mit "Black Widow"

Scarlett Johansson darf sich über ein sattes Gehalt für "Black Widow" freuen.
Scarlett Johansson darf sich über ein sattes Gehalt für "Black Widow" freuen. (©YouTube / Marvel Deutschland 2017)
Jutta Peters Wartet noch immer auf ihren Brief aus Hogwarts. Erwägt alternativ eine Laufbahn bei den Avengers.

Die Fans mussten lange auf einen "Black Widow"-Solofilm warten, doch die Geduld könnte sich auszahlen. Vor allem für Darstellerin Scarlett Johansson, denn die Schauspielerin soll für ihre Beteiligung einen wahrlich großen Scheck ausgestellt bekommen.

Scarlett Johansson wird für ihren ersten "Black Widow"-Soloeinsatz satte 15 Millionen US-Dollar Gehalt beziehen, berichtet aktuell The Hollywood Reporter.

Auf Augenhöhe mit den Co-Stars

15 Millionen – ein Gehalt, das sich durchaus sehen lassen kann und mit dem Scarlett Johansson locker mit ihren männlichen Kollegen mithält. Die gleiche Summe erhielten auch Chris Evans und Chris Hemsworth, die Darsteller von Captain America und Thor, jeweils für ihr Mitwirken in "Avengers: Infinity War", "The First Avenger: Civil War" und "Thor: Tag der Entscheidung".

Hoher Sold für einen ersten Solo-Einsatz

Für ein Solodebüt fällt Johanssons Scheck allerdings ungewohnt groß aus. Zur Erinnerung: Robert Downey Jr. bekam 2008 für seinen ersten Auftritt als Iron Man gerade einmal 500.000 Dollar. Chadwick Boseman kassierte für "Black Panther" immerhin schon 2 Millionen Dollar und Oscarpreisträgerin Brie Larson bezieht für den kommenden "Captain Marvel" sogar 5 Millionen Dollar Gehalt.

Dass Scarlett Johansson mit ihrem Solo-Outing "Black Widow" weitaus mehr verdient, dürfte darin begründet sein, dass die Schauspielerin bereits für sechs Marvel-Filme vor der Kamera stand und ihre Heldin den Fans somit längst ein Begriff ist.

Wann tritt "Black Widow" den Dienst an?

Die Dreharbeiten zu "Black Widow" unter der Regie von Cate Shortland ("Lore") sollen voraussichtlich 2019 beginnen. Ein Kinostart wäre somit schon 2020 möglich. Dann könnten die Kinogänger jedoch keine typische Origin-Story zu sehen bekommen. Aktuellen Plot-Details zufolge zeigt der Film stattdessen eine 22-jährige Natasha Romanoff, die bereits in den USA lebt und ihre KGB-Zeiten hinter sich gelassen hat.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Primetime

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben