News

Genau wie die Comics: "Hellboy"-Schöpfer verspricht aufregendes Reboot

Hellboy dürfte sich im Reboot nicht nur optisch deutlich näher an der Comicvorlage orientieren.
Hellboy dürfte sich im Reboot nicht nur optisch deutlich näher an der Comicvorlage orientieren. (©Simon Varsano/Lionsgate 2017)

Fans der "Hellboy"-Reihe müssen sich im Reboot wohl nicht nur auf einen neuen Look für Red gefasst machen. Der Film als Ganzes wird sich offenbar deutlich von den beiden bisherigen Blockbustern unterscheiden. Das verriet jetzt Comicschöpfer Mike Mignola.

Während sich "Hellboy" (2004) und "Hellboy – Die goldene Armee" (2008) unter der Federführung von Guillermo del Toro stark von der Comicbuchvorlage entfernten, soll sich das Reboot deutlich näher an die Version von Mignola halten. Und das, obwohl der Comicschöpfer dieses Mal nicht als Concept Artist an Bord ist.

"Hellboy"-Reboot kehrt zu seinen Comic-Wurzeln zurück

Zwar sei er von Anbeginn an beratend am Reboot beteiligt, doch im Großen und Ganzen beschränke sich das aufs bloße Abnicken, erklärte Mike Mignola dazu gerade im Gespräch mit Entertainment Weekly. "Ich stand mit [Regisseur Neil Marshall und den Machern des Reboots] permanent im Austausch darüber, wie diese spezielle 'Hellboy'-Geschichte adaptiert werden sollte", zitiert das Magazin. "Ich bin mehrfach eingesprungen und war in Sachen Drehbuch viel aktiver beteiligt, als das bei den Filmen von Guillermo del Toro je der Fall war. Aber ich habe nichts entworfen." Vielmehr hätten sich die Künstler des Reboots ganz ohne sein Zutun extrem dicht an die Comicvorlage gehalten, so der kreative Kopf.

Nimue erweckt eine höllische Armee zum Leben

Im Reboot werden es Hellboy und seine Gefährten mit der Blutkönigin Nimue zu tun bekommen. Die erweckt eine Armee dämonischer Elfen zum Leben, um mit ihr die Welt der Menschen in Schutt und Asche zu legen. Die Geschichte stammt aus einem Comic-Zyklus der "Hellboy"-Reihe, die von Mike Mignola geschrieben und Duncan Fegredo illustriert wurde. Reboot-Regisseur Neil Marshall soll sich dem Comicschöpfer zufolge nicht nur optisch, sondern auch was den Text angeht, sehr eng an die Comicvorlage halten. "Das Reboot hat ein ganz anderes Feeling. [...] Ich habe Sachen gesehen, die so nah an dem dran waren, was Duncan gezeichnet hat [...]. Das war ziemlich aufregend", so Mignola.

Kinostart
Das "Hellboy"-Reboot startet am 11. Januar 2019 in den US-Kinos durch. Der Starttermin für Deutschland steht derzeit noch nicht fest.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben