menu

George Miller bricht sein Schweigen zum "Mad Max: Fury Road"-Sequel

In der Postapokalypse bleibt nicht viel Zeit zum Reden.
Das "Mad Max: Fury Road"-Sequel ist zum Greifen nah.

Keine Angst, das geplante Sequel zu "Mad Max: Fury Road" ist nicht tot. Ganz im Gegenteil: Regisseur George Miller hat endlich ein Update zum Status quo gegeben, das uns aufatmen lässt.

Wie George Miller im Interview mit Deadline berichtet, wird "Mad Max: The Wasteland" schon sein nächstes Projekt werden. Zwar befindet sich der Regisseur noch mitten in den Arbeiten zu seinem aktuellen Film "Three Thousand Years of Longing", das hindert ihn aber nicht daran, in Gedanken schon bei "Mad Max" zu sein.

"Mad Max: The Wasteland" kommt definitiv!

"Ich bin noch nicht fertig mit der 'Mad Max'-Geschichte", bestätigt Miller im Interview, "es wird definitiv ein weiterer 'Mad Max'-Film kommen." Auch die Vorbereitungen zum Sequel laufen offenbar: "Wir bereiten ihn parallel vor." Für den Regisseur ist es zwar eine Herausforderung, an zwei Filmen parallel zu arbeiten, aber: "Je unterschiedlicher die Filme sind, desto interessanter ist es." Es helfe ihm dabei, objektiv zu bleiben und jedes Mal mit einem frischen Blick ans Projekt zu gehen.

Zwei Filme gleichzeitig? Kein Problem für Miller

Dass George Miller ein echter Multitasker ist, hat er bereits während des Drehs von "Mad Max: Fury Road" bewiesen. Damals arbeitete er nicht nur an dem Action-Blockbuster, sondern auch an "Happy Feet 2", einem familienfreundlichen Animationsfilm. "Sie hätten unterschiedlicher nicht sein können, aber für mich hat es super funktioniert."

Der Kinostart für "Three Thousand Years of Longing" ist für 2020 angesetzt, somit werden wir "Mad Max: The Wasteland" nicht vor 2021 zu Gesicht bekommen. Aber damit können wir leben, solange das Sequel überhaupt noch kommt. Bleibt nur zu hoffen, dass Tom Hardy nach wie vor mit an Bord ist ...

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Action

close
Bitte Suchbegriff eingeben