News

"Gilmore Girls": Was Lauren Graham vergessen hat

Da war ja was...: Lauren Graham hat ganz vergessen, dass sie in der siebten "Gilmore Girls"-Staffel kurzzeitig verheiratet war.
Da war ja was...: Lauren Graham hat ganz vergessen, dass sie in der siebten "Gilmore Girls"-Staffel kurzzeitig verheiratet war. (©Saeed Adyani/Netflix 2016)

Es sind nur noch wenige Tage, bis die "Gilmore Girls" in eine neue Runde starten. Derzeit befinden sich die Hauptdarstellerin Alexis Bledel und Lauren Graham auf Promotour für die Serienfortsetzung – und dabei wurde ein unterhaltsames Detail bekannt.

Lauren Graham hat einen bestimmten Handlungsstrang der siebten und bis dato letzten Staffel von "Gilmore Girls" schlichtweg vergessen. Das hatte aber offenbar einen ganz bestimmten Grund, wie die Schauspielerin im Gespräch mit Entertainment Weekly erklärte.

Lauren Graham kramt in Erinnerungen

"Christopher und ich haben in der siebten Staffel geheiratet. Als wir für das Revival wieder zusammenkamen, habe ich irgendwas zum Thema Hochzeit gesagt, oder jemand sagte es zu mir, und ich meinte nur: 'Ich war niemals verheiratet!' Ich hatte es schlichtweg vergessen", gibt Lauren Graham jenen Moment der Erkenntnis wieder. "Sie mussten eine der Superfan-Assistentinnen anrufen, die mich daran erinnert hat. Sie musste mir alles erklären."

Die "Gilmore Girls"-Aktrice nannte aber auch einen konkreten Grund, weshalb sie dieses Highlight der Serie verdrängt hatte: "Es war einfach so untypisch für den Charakter, dass ich es aus meinem Gedächtnis gelöscht habe. Das war meine Erfahrung mit Staffel 7."

"Gilmore Girls": Staffel 7 ist ein dunkles Kapitel

Sowohl die Fans als auch die "Gilmore Girls"-Darsteller selbst hadern nach wie vor mit der siebten Staffel. Grund dafür ist die Tatsache, dass es nach Staffel 6 Vertragsschwierigkeiten mit den Showrunnern Amy Sherman-Palladino und Daniel Palladino gab. Die finale Staffel wurde schließlich von einem anderen Drehbuchautor geschrieben, was den Dialogen und Charakterentwicklungen anzumerken war. "Das war das einzige Mal, dass ich sagte: 'Das war kein Emily-Satz'", erinnert sich Kelly Bishop an Staffel 7. "Wir haben sie [Amy] einfach vermisst. Sie war unser Gott; sie hat uns erschaffen."

Da sich für die Fortsetzung "Gilmore Girls: A Year in the Life" wieder das Dreamteam bestehend aus Amy Sherman-Palladino und ihrem Mann zusammengefunden hat, dürfen wir uns schon jetzt auf ein gewohnt unterhaltsames und messerscharfes Dialogfeuerweg freuen. Das explodiert am 25. November, wenn die vier neuen Folgen auf Netflix starten.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben